Anbetung von Idolen auch in anderen Religionen verboten

Salaam miteinander!

1 „Gefällt mir“

Salaam, Ahmet,

und vielen Dank für deinen Beitrag!

Es ist in der Tat sehr interessant, dass das Verbot des Anbetens von Idolen nicht nur eine Conditio sine qua non (eine unabdingbare Voraussetzung) in den sogenannten Offenbarungsreligionen bildet, sondern auch in anderen Religionen.

Anhänger diverser Religionen kritisieren oft andere Religionen, ohne eine profunde Kenntnis dieser Religionen zu haben. (Mangelhafte und mangelbehaftete Kenntnisse haben la leider sogar viele Muslime hinsichtlich ihrer eigenen Religion!) Die Bhagavadgita beispielsweise oder die Veden, zu denen der von dir zitierte Yajurveda gehört, sind empfehlenswerte Lektüre auch für Anhänger anderer Religionen. Das Problem ist allerdings - genauso wie im Islam -, dass man eine profunde Kenntnis der jeweiligen Religion nicht ohne ebenfalls profunde Kenntnisse der jeweiligen Sprache erlangen kann, also etwa Arabisch, Aramäisch, Hebräisch oder Sanskrit.

Vielleicht ist ja Sure 49:13 auch eine Einladung zum Beschäftigen mit anderen Religionen und deren Sprachen? :thinking:

Salaam
Gunnar :green_heart:

1 „Gefällt mir“

Salaam!
Soweit ich das richtig verstanden habe, kam aus jedem Volk ein Warner zu den Menschen, um ihnen Allahs Botschaften kundzutun. Somit könnten das noch die restlichen Überbleibsel von der „eigentlichen“ Religion sein. Viele dieser Idole sind zum Biespiel für ihr Wissen bekannt, dass sie mit ihrem Volk geteilt haben.
Seine Sprachkenntnisse zu erweitern bringt nur Vorteile mit sich. Aber nicht jeder ist dafür begabt, dies auch schnell umzusetzen :grin: habe mal im Fernsehen einen Beitrag über einen Mann gesehen, der innerhalb von wenigen Wochen eine Sprache komplett beherrschen konnte in Wort und Schrift!

Leider bin nicht ich dieser Mann. :pensive: :unamused: :disappointed_relieved:

1 „Gefällt mir“

Auch interessant ist hier übrigens der Vers 78 der 40. Sure. Hier deutet Allah darauf hin, dass es mehr Gesandte gab, als sie im Qur’an erwähnt werden.
Ich denke dasselbe müsste auch für die älteren Schriften gelten.

Ja sehe ich auch so. Auch ist 30:22 hinsichtlich sehr interessant.

1 „Gefällt mir“

Fast jede der großen Religionen hat viele Parallelen. Es wird gesagt wie die Welt enden wird, wie sie anfing, dass ein Leben ohne Glauben sinnlos ist,

1 „Gefällt mir“