Appell zur Rettung Geflüchteter von den griechischen Inseln

Frieden liebe Geschwister,
mit dem Liberal-Islamischen Bund e.V. hat Al-Rahman einen umfassenden Appell an die Bundes- wie Landesregierungen der Bundesrepublik Deutschland verfasst, in dem wir die Entscheidungsträger dazu auffordern die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln (Lesbos, Samos, Kos, Leros und Chios) sofort zu räumen und die dortigen rund 38.200 Migrant*innen in die EU zu evakuieren. Es darf kein weiteres untätiges Dulden und planloses Zuschauen in den europäischen Hauptstädten und den Institutionen der EU geben!

Teilt den Appell, damit viele Menschen davon mitbekommen!

Hier geht es zum vollständigen Text:

3 Like

Selam,

Vielen Dank für deinen Hinweis.
Leider kann ich nicht nachvollziehen wie die Flüchtlingswellen von
Syrien zu Eu entstehen und stehe dem ganzen Vorgang sehr skeptisch ggü. .
Im genauen verstehe ich nicht wieso die Masse Deutschland/EU anvisiert?
Diese Frage entsteht auf Basis der Lage von Syrien. Ost Syrien hat kein Krieg und lebt normal. Die Nachbarländer stehen ebenfalls sehr nah zur Verfügung. Die Traditionen, Sprachen, Mentalitäten gleichen Ihren Nachbarn und treffen auf Verständnis statt hier im Westen. Ich habe Paten Familien in Palastin, warum flüchten die nicht?

Werden hier Menschen unglücklich einander zugeführt? Geschieht eine Lenkung der Ströme aktiv?

Desweiteren löst es nicht die Ursachen für Flüchtige, welches mir als Mensch am Herzen liegt.

Ich möchte weder einem Menschen vorschreiben wo er in Frieden lebt und wie er in Frieden lebt, noch sagen was er zu glauben hat. Ich habe das Recht nicht und nehme es mir nicht!

Aber gleichzeitig mache ich wohl vom Recht gebrauch mich von etwas zu distanzieren wodrüber ich kein vollständiges Wissen oder Skepsis verfüge.

Mir ist auch bewusst das z. B. jeder der über ein Landesgrenze fährt um günstiger Treibstoff oder Tabak zu kaufen auch iwo im inneren ein Steuer/Wirtschafts Flüchtling ist, nur ist hier eine bestmögliche Lösung und Willkomens-kultur errichtet.

Ich kann dir etwas zu der Lage der Flüchtlinge sagen, die in Syrien alles verloren haben, die in Syrien mit dem Tod bedroht sind, oder die als Jungen in einm Bürgerkrieg gegen die eigene Bevölkerung hinein gezogen würden. In der Türkei leben etwa 4 Millionen. Gerade jetzt haben sie oft jede Einnahmemöglichkeit verloren. Vorher wurden sie schon als billige Arbeitskräfte ausgenutzt. 15 jährige mussten 12 bis 18 Stunden arbeiten für 600 Lira. Das war mal mehr. Im Moment sind es weniger als 100 Euro. Jetzt sind auch diese Arbeitsverhältnisse wegen Corona weggefallen. Die Menschen haben Angst zu verhungern. Viele leben in großer Armut. Ich finanziere im Moment den Lebensunterhalt von 13 Personen komplett. Es gibt Leute, die wollen ihren Kindern eine Zukunft ermöglichen. Ich weiß nicht wie es in anderen Ländern ist, aber zum Beispiel in Italien dürfen die Flüchtlinge bleiben. Sie werden nicht abgeschoben, aber es gibt auch keine Hilfen. Viele sind obdachlos. Ich könnte noch viel mehr erzählen. Da muss man doch keine Verschwörung vermuten. Menschen haben es an sich, dass sie gerne eine Zukunft hätten. Sie wollen sich etwas aufbauen. Die Möglichkeit gibt es in Deutschland. Syrer waren übrigens wohl noch nie Flüchtlinge. Sie haben aber vorher schon viele Flüchtlinge aufgenommen. Wenn du noch mehr wissen möchtest, kann ich dir noch Informationen verschaffen. Einfach von Tatsachen ausgehend. Fern von idiotischen Verschwörungstheorien

Frieden Weltenbummler,

Ich habe selber syrischen Flüchtlingen geholfen und auch betreut.
Status und Elend sind mir dem entsprechend Bekannt.

Deine Verschwörungskeule erstickt jegliche Möglichkeit auf ein Austausch.

Wenn jemand fragt, ob die Flüchtlingsströme aktiv gelenkt werden, dann kann ich das nur als Verschwörungstheorie bezeichnen. Die Flüchtlinge die ich kenne, und ich kenne sehr viele, sind nach Deutschland gekommen, weil sie gehört hatten, dass Deutschland Sicherheit bietet. Außerdem dachten gerade Eltern von jungen Männern, dass sie ihren Kindern nicht nur Sicherheit, sondern auch noch eine Zukunftsperspektive bieten wollten. Junge Menschen haben teilweise gedacht, Deutschland wäre wie Tokio. Eine einzige Großstadt, voller Technologie und Möglichkeiten. Zu Hause hatten sie alles verloren, in der Türkei keine Möglichkeiten. Auch in Griechenland oder Italien, auf dem Balkan oder in Portugal gibt es keine Möglichkeit, sich etwas aufzubauen. Da ist man dann nicht mehr vom Tod bedroht, lebt aber mit vielen Menschen in engen Wohnungen, ohne Perspektive. Das wissen die Menschen und darum wollen sie gerne nach Deutschland, wo man ihnen viel ermöglicht. Sozialhilfe ist übrigens kein Anreiz. Für keinen, den ich bisher kennen gelernt habe. Wenn jetzt jemand denkt, dass so etwas gelenkt wird um politische Ziele zu erreichen, kann ich das nur als Verschwörungstheorie bezeichnen. Wenn ich schon in der Heimat alles verloren habe und es dort für mich keine Perspektive mehr gibt, suche ich mir doch als künftige Heimat ein Land aus, in dem die Hoffnung auf ein gutes Leben besteht. Ganz ohne das es einer Lenkung von bösen Mächten bedarf.

1 Like

Die Menschen, die fliehen, informieren sich übrigens. Menschen, die keine Chance haben, in Deutschland bleiben zu können, gehen oft nach Italien, weil sie von dort nicht abgeschoben werden können. Menschen, die leicht nachweisen können, dass sie nicht nur vor dem Krieg fliehen, sondern politisch verfolgt werden, wählen eher die Niederlande, als Deutschland, weil in den Niederlanden sehr viele abgewiesen werden, politisch Verfolgte aber sofort nach der Anerkennung 5 Jahre Aufenthaltserlaubnis, Sprachunterricht und viel Unterstützung bekommen. Diese Sicherheit über Jahre hinweg ist vielen einiges wert. Über die Bedingungen in den einzelnen Ländern wissen die Menschen eine ganze Menge.