Das Böse und der einzelne Mensch


#1

Das Böse und der einzelne Mensch

Der Mensch, hat Bedürfnisse und ist in seiner Umwelt eingebettet. Da er aber keine Unbegrenzten Möglichkeiten hat und er nicht alles haben kann, was er sich Wünscht, ist dies ein Angriffspunkt des Satans. Denn er gebietet den Menschen Mangel und Verlust(Sure 2, Vers 268), er redet ihn immer ein, dass ihm was fehlt und er unbedingt bestimmte Dinge benötigt, und wenn der Mensch, dies nicht bekommt und mit seinem Defizitgefühl da steht, so kann der Satan aus seiner Verborgenheit heraus auf ihn Einflussnehmen.
Einflüsterungen, Träume und Gedankengänge sind die Bereiche, wo der Einzelne mit dem Satan konfrontiert ist, zumeist ohne es zu wissen. Die psychische Bearbeitung des Satans, um den einzelnen Menschen zu Beeinflussen, zielt auf die Schwachpunkte des Individuum ab, dort ist er anfällig und genau dort ist die satanische Einflussnahme an intensivsten.
Der Böse Mensch, empfindet seine Umwelt mehr und mehr als Bedrohung, er sieht sich von Feinden umgeben, folgend vom Opfergefühl ist die Reaktion darauf eine Entwicklung zum Täter, der in der vermeintlich negativen Umwelt als Akteur aufzutreten versucht, der durch Selbsthandeln Kontrolle über die Geschehnisse bekommen will. Der Täter ist sich seiner Macht bewusst, auch wenn diese Macht im Augenblick der Rache und der Gewalt von kurzer Dauer ist. Alleine dieser Wille zur Macht und Kontrolle, kann den Täter zu weiteren Taten anstacheln. Nicht umsonst ist im Koran darauf hingewiesen worden, dass die Schlechten Taten vom Satan als was Gutes angepriesen werden (Sure 22,Vers 53). Der Täter sieht seinen bösen Werdegang als Lösung all seiner Probleme, ja sogar als Akt und Wirken seiner persönlichen Freiheit.

Ein jeder Mensch, hat sich mit dem Bösen auseinanderzusetzen. Dies ist ein Konflikt über das gesamte Leben hin. Es gibt keinen Erlöser, der die Schuld der Welt hinweg nimmt, wie es Christen und andere messianische Gruppierungen glauben, auch gibt es keine völlige Sündenfreiheit, wie es einige buddhistische Strömungen sehen. Nein der Mensch muss sich vor Allah bewähren, indem er Seine Gesetze befolgt und akzeptiert. Er kann sich entscheiden, denn vorgeschriebenen Weg des Schöpfers zu Gehen, oder sich Ihm widersetzen und den Weg der Sünde und des Satans zu Beschreiten.