Diskutieren nur mit Versen des Koran ?


#1

Frieden liebe Geschwister,
was haltet ihr davon zukünftig jede Diskussion, nur mit Versen des Koran zu akzeptieren . Wie Erfahrungsgemäß
aus Facebook, werden die Diskussionen sehr lang und jeder Preist gern seine Meinung, ABER da fallen mir spontan 2 Verse aus dem Koran ein . Der eine ist, dass der Prophet selbst im Koran sagt , das er nicht aus eigener Neigung spricht, also warum gilt das nicht für uns gläubige genau so. Der andere Vers ist, das manche Menschen es einfach lieben zu diskutieren . Ich werde später die Verse noch im Nachhinein reinposten.
Wir würden einerseits die Diskussionen stark einschränken so, das sie nicht ausarten und andererseits würden wir jeden dazu ermutigen selbstständig zu denken, wenn jeder von uns seine Meinung aus dem Koran erschließen würde.

Danke
Monoo


#2

Hallo, Monoo,
eine Diskussion nur mit Quran-Versen zu akzeptieren, ist doch eigentlich für uns selbstverständlich. Allerdings sollten wir auch akzeptieren, dass es unterschiedliche Auffassungen zu Quran-Versen geben kann. Der Quran sagt ja selbst, dass es neben den Muhkamat-Versen (eindeutígen Versen) eben auch Mutaschabihat-Verse (ambige, mehrdeutige Verse) gibt.
Viel Erfolg beim Ramadan-Fasten und liebe Grüße!
Hasan


#3

Frieden Bruder Hasan ,
die mehrdeutigen Verse führen nur die anderen in die Irre , welche Krankheit im Herzen haben. Das wir verschiedener Meinung sind ist ja selbstverständlich aber wozu wurde den der Koran herab gesandt, wenn er nicht auf alles was der Gottergebene braucht um Gott zu dienen eine Antwort gibt ? Alles andere ist leeres gerede. Und führt ins unendliche.

Frieden
Monoo


#4

Frieden lieber Bruder,
also nur Koranverse, glaube ich eher net. Wenn man seine Meinung festigen will zu einem bestimmten Thema, dann kann man Koranverse benutzen


#6

Lieber Monoo,
vielen Dank für deine Erwiderung!

Deinen Satz “die mehrdeutigen Verse führen nur die anderen in die Irre” solltest du meiner Meinung nach noch einmal überdenken.

Da der Quran selbst sagt, dass es mehrdeutige Verse in ihm gibt, können diese Verse ja auch nicht in die Irre führen, oder? Wenn es etwa im Quran heißt, dass Leute, die krank oder auf Reisen sind, das Ramadan-Fasten später nachholen kann, dann hat jeder, der sich davon betroffen fühlt, sich die Frage zu stellen: Was bedeutet “krank”? Was bedeutet “auf Reisen”? Welche Entfernung und welche Dauer? Ich denke mal, dass du auf diese Fragen viele Antworten hören wirst, ohne dass eine von ihnen in die Irre führen oder falsch sein müsste.

Der Quran ist nicht für “Gelehrte”, sondern für alle Menschen geoffenbart. Und Allah gibt jedem Menschen ein unterschiedliches Maß an Verstand und Wissen. Trotzdem wird jeder Mensch im Quran aufgefordert, über das in ihm Gelesene nachzudenken. Für das Ergebnis seines Nachdenkens und dessen Umsetzung in die Praxis ist dann der Mensch vor Allah verantwortlich und es liegt einzig in der Hand Allahs, das Denkergebnis des Menschen als positiv oder negativ zu beurteilen.

Ich will ja nicht ausschließen, dass ich das Denkergebnis eines Anderen für falsch halte, und dann sollte ich mit ihm darüber diskutieren. Vielleicht zeigt sich ja am Ende der Diskussion, dass nicht die Meinung des Anderen falsch war, sondern meine eigene Meinung.

In diesem Sinne alles Gute und herzliche Grüße!
Hasan.


#7

Der Friede sei mit Dir.

Ich bin zwar lange nicht mehr in der fb-Gruppe, aber eigentlich wurde schon immer mit Versen aus der Lesung diskutiert. Manchmal gibt es aber Themen, wo auch zusätzlich die eigene Meinung gefragt ist. Deinem Aufruf hier kann ich deshalb nicht so ganz folgen. :thinking:

LG,
Arzu


#8

Frieden Bruder Rilum,
ist es nicht genau umgekehrt ?


#9

Salam Monoo

Grundsätzlich bin ich dafür das man wen man über den Quran redet auch eine Diskussion führen sollte mit Quranverse.

Doch habe ich die erfahrung gemacht das egal welchen Vers man den andren bringt dies kaum wahrgenommen wird, doch wen man zb ihre eigene Quellen zitiert fangen oft viele an verwirrt zu reagieren.

Aber eigentlich wäre es auch merkwürdig wen jemand der/die nur den Quran folgt anfängt Bukharie,Muslim,Abu Dawud etc zu zitieren deswegen bin ich dafür das man eine Diskussion über den Quran auch mit Quranverse führen und akzeptieren sollte.

Verbleib in frieden
Wa salam


#10

Geht es hier jetzt eigentlich um Koran vs. Hadithe, oder um Koran vs. wissenschaftliche Erkenntnisse und persönliche Schlußfolgerungen?
Ersteres dürfte hier ja eh der Fall sein. Letzteres würde ich für unprodutkiv halten, da uns ja nicht nur ein Buch, sondern auch unsere Sinnesorgane und die Fähigkeit zu denken gegeben wurden. Diese nicht zu benützen, würde ich für undankbar halten.


#11

Mono deine art den koran zu interpretieren ist sehr gut da du objektiv rangehst… doch einbisschen einfühlvermögen in den versen werden es dir vereinfachen den koran zu verstehen meiner meinung nach. Nach dem motto vertsand und herz im balance :slight_smile:


#12

Frieden Bruder Monoo,
es sollte jeder für sich selbst entscheiden, meiner Meinung nach.


#13

Frieden liebe Geschwister,
erstmal danke für eure Antworten. Ich finde ja das das göttliche im Koran vorallem dadurch kommt , dass man mit ihm alles beantworten kann. Natürlich sollten wir die anderen Bücher Gottes wie die Thora und das Evangelium auch berücksichtigen und das Interessente ist vorallem , dass sie dem Koran bestätigen.
Zb Salomo betet gemäss Bibel zu 3 Zeiten wobei er auch dabei , bei jeder Zeit um Vergebung seiner Sünden bettet.
Es ist sogar Zusatzinformation in den anderen Bücher Gottes.
Besonders Schade finde ich es , dass wir nicht auf die Verse eingehen, die gepostet werden.

Frieden und Gottes Segen mit Euch
Monoo


#14

Hallo Schwester Regine,
ich meine auch um das persönliche Schlussfolgern.
Wie verstehst du und Bruder Rilum den Vers, dass der Prophet nicht aus eigener Neigung sprach ?

Frieden
Monoo


#15

Der Prophet als Prophet sollte ja das verkünden, was ihm aufgetragen war. Das war das, was dann im Koran niedergeschrieben wurde. Das heißt aber doch nicht, daß er nicht auch eine Meinung zu Dingen gehabt hätte, nur muß eben beides getrennt werden. Und da wir nun mal keine Propheten sind, ist bei uns eh klar, daß das, was wir äußern, unsere Meinung ist. Und wir werden ja im Koran immer wieder aufgefordert, unseren Verstand zu gebrauchen. Das bedeutet doch auch eigenes Nachdenken und eben auch, dieses zu formulieren. Und wir sollen die Zeichen in der Schöpfung anschauen, das bedeutet naturwissenschaftliche Erkenntnisse einbeziehen.


#16

Frieden lieber Bruder,
der Vers könnte meinen, dass seine Aussage vom Koran gestützt waren.