Embryologie im Koran


#1

Frieden miteinander,

Habe letztens eine Diskussion bezüglich der Embrylogiestadien die im Koran beschrieben ist verfolgt (Genauer gesagt geht es um 23:14).

Gegenstand der Kritik, ist der Sachverhalt das laut Koran zuerst die Knochen entstehen und daraufhin das Fleisch.

Dieser Sachverhalt, wäre von der Wissenschaft widerlegt und im Koran wäre die falsche These von dem Griechen Galen miteingeflossen.

Auch der viel zitierte Keith Moore würde falsch liegen und etliche Wissenschaftler hätten sein Modell widerlegt.

Kennt sich jemand von euch in diesem Gebiet aus bzw. hat sich jemand von euch näher damit beschäftigt?


#2

Der entscheidende Satz in deiner Darlegung lautet “… der Sachverhalt, dass laut Koran zuerst die Knochen entstehen und daraufhin das Fleisch”.

Der springende Punkt ist das arabische Wort "mudgha, das “Brocken”, aber auch “Embryo” bedeutet. So übersetzt es etwa Murad Hofmann in seiner überarbeiteten Fassung von Max Henning mit “Leibesfrucht”; bei Henning hieß es ursprünglich “Fleisch”. Demzufolge steht also das Fleisch vor den Knochen.

Bei Adel Khoury heißt es ähnlich: “… den Tropfen zu einem Embryo, … den Embryo zu einem Fötus, und … den Fötus zu Knochen”. Bei Lazarus Goldschmid: “… Samentropfen zu einer Blutmasse und aus der Blutmasse … einen Fleischklumpen, aus dem Fleischklumpen … Knochen”. Bei Ahmad von Denffer: “… das anhaftende Blutgebilde als Fleischgebilde … das Fleischgebilde als Knochen”.

Viele Andere haben das ähnlich verstanden und entsprechend übersetzt.

Bleibt noch zu ergänzen, dass auch in den arabischen Koran-Exegesen das Wort “mudgha” mit “Fleischklumpen” erklärt wird.

Auf der Basis dieser meiner Ausführungen ergibt sich also die Frage: Auf welcher Grundlage kommst du zu deiner Aussage, dass “laut Koran zuerst die Knochen entstehen und daraufhin das Fleisch”? Die Antwort könnte lauten: Am Ende des Entwicklungsprozesses im zitierten Vers heißt es doch, dass die Knochen mit Fleisch überzogen werden. Ja! Das steht da. Aber ich verstehe das im Zusammenhang mit dem Vorhergesagten, und zwar wie folgt:

Aus dem weißen Sperma entsteht eine rote Embryo-Masse, die sich zu einem Fleischbrocken entwickelt, aus dessen Bestandteilen dann auch Knochen und damit das Skelett entstehen und geformt werden. Dieses Skelett und das bereits vorhandene Fleisch belieben nun aber nicht getrennt. Vielmehr wird das neu entstandene Skelett in das zur Verfügung stehende Fleisch eingebettet: Die Knochen werden mit Fleisch überzogen, und zwar an manchen Stellen mit mehr und an anderen Stellen mit weniger Fleisch.

Und Allah weiß es am besten!


#3

Frieden Bruder OASE,

Danke dir erstmal für deine ausführliche Antwort.

Nicht ich komme zum Schluss sondern die Kritiker, die dem Koran hier Fehlerhaftigkeit unterstellen.

Dann bildeten Wir den Tropfen zu einem Blutklumpen; dann bildeten Wir den Blutklumpen zu einem Fleischklumpen; dann bildeten Wir aus dem Fleischklumpen Knochen; dann bekleideten Wir die Knochen mit Fleisch; dann entwickelten Wir es zu einer anderen Schöpfung. So sei denn Allah gepriesen, der beste Schöpfer. (Mü’minûn 23:14, Abu Rida Muhammad)

Then We created the seed into an embryo, then We created the embryo into a fetus, then We created the fetus into bone, then We covered the bone with flesh, then We brought forth a new creation. So glory be to God, the best of creators. (Mü’minûn 23:14, Edip Yüksel & Layth)

Sie meinen der Satz “dann bekleideten wir die Knochen mit Fleisch” wäre grundlegend falsch, da laut Wissenschaft beides gleichzeitig entsteht.

Widerrum hab ich gelesen dass es korrekt sei das zuerst sich die Knochen entwickeln und dann das Fleisch.

Wirklich bewerten kann ich das nicht, da ich in der Embryologie nicht bewandert bin.


#4

Friede, Bruder CEVAP!

Wenn die Kritiker sagen, dass der Satz “dann bekleiden wir die Knochen mit Fleisch” grundlegende falsch sei, da laut Wissenschaft beides gleichzeitig entsteht, dann sage ich, dass die Kritiker den Satz nicht genau gelesen und deshalb falsch verstanden haben.

Zuvor wurde ja erwähnt, dass wir es mit einer Embryo-Masse zu tun haben, das heißt diese Masse kann doch durchaus beides enthalten, nur eben noch nicht ausgeformt. Das heißt, die Embryo-Masse enthält Knochenanteile und Fleischanteile. Und wenn das Skelett voll entwickelt und ausgeformt ist, wird es mit dem ebenfalls bereits vorhandenen Fleisch in der Embryo-Masse auch geformt und um das Skelett je nach Bedarf schwächer oder stärker umgeben. Das bedeutet das Wort “bekleiden”, das heißt, etwas vorhandenes Nacktes wird mit etwas ebenfalls Vorhandenem umhüllt.

Übrigens sagt Allah in Sure 22 Vers 5, dass ER die Embryo-Masse (Mudgha) teils geformt und teils ungeformt lässt und im Mutterleib bis zu einer festgelegten Frist ruhen lässt, was ER will, und uns dann als Kinder herauskommen lässt. Aus dieser Mitteilung können wir verstehen, dass alles in der Embryo-Masse für die Entwicklung des Körpers des Kindes vorhanden ist und sich je nachdem, wie ER es will und wann ER es will, in die endgültige Form gebracht wird.

All dies steht meines Erachtens nicht im Geringsten in Widerspruch zu den Wissenschaftlern, die da sagen, beides geschehe gleichzeitig. Vielmehr haben die Kritiker den Koran nicht richtig gelesen.

Und schließlich möchte ich noch darauf hinweisen, dass Allah den Begriff “mudgha” nicht spezifiziert und durch SEINE Worte, dass “mudgha” zunächst teils geformt und teils ungeformt ist, möglicherweise darauf hinweisen will, dass die Entwicklungsphasen im Grundsätzlichen festliegen, nämlich Sperma (weiße Masse) - Embryo (rote Masse) - Fetus - geborenes Kind, im Speziellen jedoch durchaus divergieren können.

Und Allah weiß es am besten!


#5

Friede Bruder OASE,

So habe ich das Ganze noch nicht betrachtet.

Danke dir für den wertvollen Input.


#6

Gern geschehen! :slightly_smiling_face: Ich hab ja durch das Nachdenken über deine Frage auch davon profitiert. Also Danke ebenfalls für deine Frage!


#7

Ich halte die ganze Herangehensweise problematisch. Die einen meinen, die Gültigkeit des Koran mit angeblichen Vorhersagen beweisen zu können, die anderen setzen alles daran, dies zu widerlegen.
Das Wunder ist aber zu allererst die Schöpfung selbst, und das Wunderbare am Koran ist, daß er darauf hinweist. Das tut er mit Begrifflichkeiten, die von den primären Adressaten am besten verstanden wurden. Und genauso wunderbar ist es, daß uns die Verse des Koran heute immer noch berühren.


#8

Frieden miteinander,

so sehr kenne ich mich mit diesem Thema nicht aus, Armin.

Schönen Tag euch noch, so Gott will.


#9

Frieden zusammen.

Die Gynäkologie und die Wissenschaft haben bis zur Einführung der Sonographi/Ultraschalls geglaubt, das Knochen und Fleisch gleichzeitig entstehen. Nach der Einführung des schon zu der Zeit ausgereiften Ultraschalls 1980/81 in der Gynäkologie, wurde aber das Gegenteil bewiesen. Erst Knochen dann Fleisch.
Leider kann ich euch nicht sagen wo ich das gelesen habe, da man so viel ließt und versucht aufzunehmen was nur geht, habe ich es nicht mehr im Kopf. Ich weiß nur das ich mich gewundert habe, das es erst so spät entdeckt wurde, der Koran aber schon genau das bestätigt.


#10

Friede, Bekim,

sich wundern, dass vieles an wissenschaftlichen Dingen im Koran steht, die die diversen Wissenschaftsdisziplinen erst in jüngster Zeit entdecken, kann man in der Tat über vieles. Aber eigentlich kann man den Spieß auch umdrehen: Allah ist ja DERJENIGE, DER alles erschafft und in Gang hält und allem dessen Bestimmung und Systematik und Ordnung gibt und somit auch alles weiß, so dass es ja ganz natürlich ist, dass dies alles mehr oder weniger im Koran steht, und so dass wir uns eigentlich wundern sollten, dass die Menschen so lange gebraucht haben, Bruchstücke zu verstehen und wissenschaftlich zu erklären und viele Fragen immer noch offen sind.

Was die Knochen und das Fleisch im Embryo respektive im Fetus betrifft, so gibt es offensichtlich auch heute noch unter den hierfür zuständigen Wissenschaftlern unterschiedliche Meinungen. Und auch die beiden Koran-Verse 22:5 und 23:14 lassen meiner Meinung nach unterschiedlich Sichtweisen zu, weil eben das Schlüsselwort “mudgha” im Koran nicht spezifiziert wird und auch deutlich im Koran darauf hingewiesen wird, dass die Entwicklungsphasen Sperma - Embryo - Fetus - geborenes Kind zwar generell in dieser Reihenfolge vor sich gehen, aber im Speziellen in ihrer jeweiligen Art und Weise trotzdem unterschiedlich verlaufen können.

Jedenfalls zeigt uns dieses Thema als Beispiel, wie vielseitig die Schöpfung ist und wie vielseitig die Informationen des Koran sind - so vielseitig, dass der Mensch mit seinem mehr oder weniger begrenztem Wissen nicht im Entferntesten an das allumfassende Wissen Allahs heranreichen kann, was uns allerdings nicht davon abhalten soll, so viel Wissen wie möglich zu erlangen, wobei der Koran sicherlich die ergiebigste und erstaunlichste Fundgrube ist!


#11

Frieden alle zusammen.