Feuer-Schein in Bilder über Islam

Frieden Zusammem,

bei recherchen begegne ich immer wieder Bildern, die Muslime mit einem Feuer ähnlichen Schein hinter dem Kopf abbilden.

Was versuchen die Autoren auszudrücken?
Und bin ich der erste dem es auffällt?

Unabhängig welches Thema man sich anschaut, entstehen neue Fragen ehe man die bestehenden gelöst hat.
Welch herausfordernde Zeit.

0_big

Erinnert mich an Dragon Ball Z… vielleicht waren die Araber die Erfinder von den Super-Saiyajin hahah

:grinning: denke nicht…
Aber was versuchen die Ersteller auszudrücken?
Kopfschmerzen?
Hölle Hinter sich gelassen?
War das vlt damals keine Abbildung für Feuer, sondern für erleuchtet vielleicht?

Ja, ich denke, damit wollten sie die Heiligenscheine der christlichen Bilder kopieren, ihne sie genau zu übernehmen.

Falls ja, ist das damals herrschende Mindset Bemerkenswert. Zu den Zeiten müssten die Feuer und Hölle Assoziationen tiefer geprägt sein um ein erleuchteten Schein klarer zu differenzieren.

Selam Murad,

bei den von dir gezeigten Bildern handelt es sich wohl um Mohammed-Darstellungen aus dem 15. Jht. oder später.
Das Feuer um den Kopf ist ein „Flammennimbus“, ein zoroastrisches Symbol der vollkommenen Reinheit, mit dem u. a. Unterstützer des „Ahura Mazda“ dargestellt wurden. Eine solche Darstellung kannst du bei Wikipedia, Stichwort „Chosrau II.“ im Anhang finden (Abbildung eines Denars aus der Zeit vor 628 n. Chr.). Chosrau II. war ein Sassanidenkönig und wie die Sassaniden und der Zoroastrismus zusammenhängen, kannst du sehr umfangreich unter „Sassanidenreich“ und „Zoroastrismus“ bei Wikipedia nachlesen, alles sehr, sehr, sehr erschöpfend… :woozy_face:
Dass man später Mohammed und andere wichtige Personen des Islam ohne Gesicht und mit Flammennimbus zeigt, hat wohl mit einem schleichendem Bilderverbot in der islamischen Welt zu tun, das sich nicht aus dem Koran ableiten lässt sondern in der „Sekundärliteratur“ entwickelt wurde. s.a. „Bilderverbot im Islam“ als Überblick zu diesem Thema in Wikipedia, wo (im Anhang) auch eine ältere Darstellung von Mohammed mit rundem Heiligenschein abgebildet ist. Das war offenbar zunächst nicht als „christliches“ Symbol angesehen worden. Vllt hat man sich später auf die zoroastrische Symbolik gestützt, weil man sich nach der Eroberung Konstantinopels weiter auf dem Balkan ausdehnte und „die Christen“ Gegner waren, deren Symbole man tunlichst vermied.
Wenn dir nach all solcher Lektüre der Kopf nur raucht und nicht in Flammen steht :exploding_head:, geht’s dir besser als mir… :grin:.
Gruß Tom

2 „Gefällt mir“

Selam Tom,

Klasse gelüftet das Geheimnis, weiss jetzt wo ich weiter recherchieren kann :smiley: :+1:.
Lag ja mit meinen Theorien gar nicht weit weg.

Ich persönlich hätte als Künstler keine Feuer Flamme gewählt, wobei Feuer doch für Transformation steht :thinking:

Was meinst du mit Transformation?

Wenn etwas brennt wird es transformiert

Würde mich nicht wundern, kenne viele Türken und Araber die auch gerne Dragon Ball schauen :joy:

Ich sehe das genauso wie @Tom, einfach nur Abkupferung des Christentums. Das ist aber kein Einzelfall. Die Sunna hat so viel aus außer Biblischen Schriften der Christen übernommen.

soll dieses „Reh“ auf dem vorletzten Bild der Engel Gabriel sein!?

Sieht nach einem Hybrid aus.
Leider gibt es keine genaue Details zum Autor des Bildes. Könnte ja auch ein nicht muslim gewesen sein, ähnlich wie die Mekka-Bekka Forschung.