Gebet für Tote - Was sagt ihr dazu?


#1

Frieden
Heute wurde ich gebeten, für einen Toten zu beten.
Kann mir jemand was dazu sagen? Ich bete für Lebende, da ich nicht denke, dass Tote meine Gebete benötigen.
Meine Frage: Woher kommt die Sitte und wie sollte ich für den Verstorbenen beten?
Ich frage nicht, weil ich es tun will, sondern, weil ich gerne die Hintergründe wüsste


#2

Friede, Weltenbummler,

ich nehme mal an, dass du mit dem “Gebet für Tote” das Bittgebet für sie meinst.

Im Koran befindet sich meines Wissens kein Hinweis darauf, dass das Sprechen eines Bittgebets für Verstorbene haram ist, woraus also folgt, dass nichts dagegen spricht, für Verstorbene Bittgebete zu sprechen.

Deiner Meinung, dass Verstorbene Bittgebete nicht benötigen, kann ich mich nicht anschließen, weil ich glaube, dass dies allein Allah weiß, denn ER ist es ja, DER auf Bittgebete reagiert, und wie ER dies tut, wissen wir ja nicht.

Im Vers 2:186 wird ganz allgemein darauf hingewiesen, dass Allah auf das Bittgebet eines Bittenden reagiert, wenn dieser IHN um etwas bittet. Das betrifft meines Erachtens auch ein eventuelles Bittgebet für einen Verstorbenen.

Das Bittgebet Abrahams in 14:41 kann übrigens auch dahingehend verstanden werden, dass er Lebende wie auch Verstorbene meinte.

Und Allah weiß es am besten!


#3

Frieden,
weiß ich nicht genau, kann evtl. eher individuell sein.


#4

ich bin generell skeptisch,wenn ich gebeten werde, für jemand anderes zu beten. Für mich klingt das immer so, als bräuchte es eine bestimmte Menge Gebete, um Gott irgendwie zu erweichen oder zu beeindrucken, so wie die Regierenden sich von einer großen Demonstration oder Petition eher umstimmen lassen.
Ich denke aber, Gott weiß ganz genau, was wir brauchen und was für jeden einzelnen das beste ist. Wenn ich Gott für jemand anderen bitte, tue ich das eher, um meine Sorge zu teilen, nicht um Gott auf etwas hinzuweisen, was Er eh schin weiß. Bei Toten ist das erst recht so: wenn mich selbst der Tod eines Menschen bewegt, kann ich das Gott mitteilen, aber dieser Mensch hat sein eigenes Schicksal, in das ich nicht eingreifen kann.


#5

Salam alle zusammen,

in Sure 9 ab Vers 84 ermahnt Allah, nicht für Verstorbene zu beten oder an ihren Gräber zu stehen. Damit sind aber die Feinde des Islams gemeint, die als nicht Überzeugte gestorben sind. Daraus kann man schließen, dass es für Gläubige gut ist, zu beten, auch wenn sie im Grab sind. Ich denke, es ist sogar empfohlen, da aus dem Vers hervorgeht, dass der Prophet s das gemacht hat. Gott um Vergebung zu bitten, für sich und andere, Lebende und im Grab Liegende, ist meines Erachtens eines der wichtigsten Bestandteile des Islams und Tugenden. Es wird Al Istighfar genannt, d.h. Gott um Vergebung bitten. Ist denn einer, der Gott um Vergebung bittet, und sich daraufhin ändert, einem gleich, der das nicht tut?

Unser Herr, beschere uns Gutes in dieser Welt und Gutes in der künftigen und bewahre uns vor der Pein des Feuers. Sure Die Kuh Vers 201

Warum steht da uns?

Unser Herr, vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben vorangingen, und lasse in unseren Herzen keinen Groll gegen die Gläubigen. Unser Herr! Du bist fürwahr gütig, barmherzig.

Sure Die Versammlung Vers 10

Ich denke, dass Allah natürlich unsere Gebete nicht braucht, und Er weiß alles. Aber für uns ist es wichtig, Bittgebete auszusprechen, damit sie auch richtig in unsere Herzen gehen und unsere Seele leichter machen. Für mich macht es einen Unterschied, wenn ich etwas ausspreche, als dass ich es nur denke. Es ist wie beim Lernen für mich. Wenn ich z.B. etwas aufschreibe oder nachspreche, bleibt es eher in einem Kopf, als wenn ich es nur lese.

Nach meinem jetzigen Verständniss ist das Grab nur eine nächste Station, in der man auf den Tag des jüngsten Gerichts wartet. Ich denke, man kann sowohl für Lebende und Verstorbene Gott bitten, an diesem Tag zu den Gewinnern und Glücklichen zu gehören.

Möge Allah euch beschützen.

Salam