Gold im Islam

Frieden alle,

laut Hadithen ist Gold den Frauen vorbehalten und auch viele Moscheen sehen wir mit Blattgold veredelt.

Ich selber konnte einen derartigen Vers, über Vorbehalt, bis jetzt nicht lesen.
Gibt die Schrift die Rolle des Goldes bekannt?
Sind euch Verse zu Gold bekannt?
@Gottergebener gibt es Mathematische Hinweise zu Gold?

Salaam,

In 7:32 sagt Allah, dass niemand den Schmuck, den ER für SEINE Diener hervorgebracht hat, für Verboten erklären kann.
Des Weiteren ist mir nur die Tatsache bekannt, dass im
Gesamten Qur’an das Wort „Gold“ genauso häufig vorkommt wie das Wort „Luxus“, unzwar jeweils 8 mal.

Frieden

1 Like

Salaam, Murad,

in 3:14 wird das Verlangen nach Gold und Silber in unermesslichen Mengen erwähnt, und zwar im gleichen Atemzug mit Frauen, Kindern, edlen Pferden, Vieh und Ländereien - mit dem Hinweis, dass dies zum Genuss im Diesseits gehört, dass aber die reumütige Rückkehr zu Allah ebenfalls etwas Gutes darstellt. Darunter verstehe ich, dass es erlaubte Genüsse im Diesseits gibt, dass man bei all dem aber das Hinwenden zu Allah nicht vergessen soll. Aus diesem Vers kann man meines Erachtens auch ableiten, dass das Tragen von Goldschmuck oder Golduhren für Männer ohne Einschränkungen erlaubt ist.

In 9:34 klingt Ähnliches an. Hier wird das Besitzen von Horten von Gold und Silber angeprangert. Man soll um Allahs willen von diesen Reichtümern auch etwas hergeben, sie also nicht dadurch missbrauchen, dass man sie für sich allein behält oder für etwas verwendet, was nicht das Wohlgefallen Allahs hervorruft.

In 18:31 und 22:23 und 33:35 heißt es, dass man im Paradies mit Goldschmuck bedacht wird und in 43:71 mit Schalen und Kelchen aus Gold.

In 43:53 wird Goldschmuck als Zeichen hoher gesellschaftlicher Würde angesprochen.

Und in 3:91 schließlich wird Gold dahingehend erwähnt, dass einem das gesamte Gold auf Erden nichts nutzt, wenn man die Wahrheit des Islam leugnet und in diesem Zustand stirbt, sondern dass einen dann schmerzhafte Pein erwartet.

Summa summarum können wir also sagen, dass Gold etwas Schönes und Wertvolles ist, das man im Diesseits erstreben, dabei aber ein gesundes Augenmaß und das Denken an Allah nicht vergessen darf und dass Gold auch zu den Annehmlichkeiten im Jenseits gehört.

Ein Verbot für die Männer, Gold zu besitzen oder Goldschmuck zu tragen, lässt sich als Fazit also aus dem Quran meinem Verständnis zufolge nicht ableiten.

Salaam
Gunnar :green_heart:

3 Like

Danke für die Verse. Ich würde daraus den Schluss ziehen, dass man nicht mit Gold prahlen soll, das gilt dann aber für Frauen genauso wie für Männer. Gegen ein dezentes Schmuckstück oder eine Zahnfüllung aus Gold ist aber sicher nichts zu sagen.

1 Like