Interpretation von 3:151

Mir ist etwas aufgefallen, wohingehend ich Euch um eure Meinung fragen möchte:

3:151. Wir werden Schrecken in die Herzen derer werfen, die ungläubig sind für das, was sie Allah beigesellt haben, wovon Er keine Autorität herabgesandt hat. Und ihre Zuflucht wird das Feuer sein, und elend ist der Aufenthaltsort der Übeltäter.

Ich interpretiere diesen Vers so:
Der Verstand (das Herz) derjenigen, welche ohne konkreten Nachweis eines ‚herabgesandten‘ Verses einer religiösen Praxis bis Rechtspraxis folgen und jene dementsprechend der göttlichen Botschaft beistellen, wird von Ängsten bestimmt werden. Diese Menschen suchen dann aktiv Zuflucht im ‚Feuer‘, worunter ich eine destruktive Mentalität verstehe, die durch Hass, Aggression bis Gewalttätigkeit, Ungerechtigkeit und Perversionen sowie diversen psychischen Beeinträchtigungen geprägt ist. Sie machen damit ihr Leben und das ihrer Mitmenschen sprichwörtlich zur ‚Hölle‘. Dies wird sich auch negativ auf den Zustand im Diesseits auswirken, wodurch sie ohne Umkehr zu den Verlierern gehören.

Ich lese die Übersetzung ‚und ihre ZUFLUCHT (aus Angst heraus)‘ also als aktiven Vorgang, der von ihnen selbst ausgeht. Dementsprechend ist mit der Aussage, Gott habe ‚Schrecken auf ihre Herzen geworfen‘ keine aktiv schädigende oder strafende Handlung gemeint, sondern schlicht ein Ursache-Folge Prinzip gemäß göttlicher Schöpfungsordnung in (typisch) orientalischer Bildsprache wiedergegeben.

Wäre dies eine Lesart, die islamisch Eurer Meinung nach bedenklich ist oder nicht? (Ich muss hierzu schreiben das ich fast keine Arabischkenntnisse habe und dementsprechend die Qualität der Übersetzung nicht einschätzen kann).

Möge Frieden mit Euch sein.