Ist Unterhaltung ein Werkzeug des Satans

Hallo Liebe Freunde


Dieses Video hat meine Aufmerksamkeit erweckt und ich habe es mir angeschaut. Der Mensch hinter der Stimme hat auch gute Videos auf seinem Kanal über ein Leben nur nach dem Koran. Ich weiß zwar dass ich schon öfter mal solche Fragen gestellt habe, aber als junger Konvertit sehe ich das für mein eigenes Wohl als notwendig an, hier nochmal genauer nachzufragen. In dem Video schweift der Mann welcher hier seinen Vortrag hält zwar sehr ab, aber der Kern bleibt der Selbe. Er ist eben der Meinung dass Unterhaltung nur vom Weg Gottes abhält und die Zeit verschwendet. Dabei definiert er zwar nicht mal was für ihn Unterhaltung ist, aber da nur am Rande. Meine Frage ist also ob er recht hat und ob wir uns wirklich nur Dingen hingeben dürfen, welche „nützlich“ sind. Natürlich ist meine Frage auch, obwohl ich/wir Dinge tun dürfen welche uns nur weltlichen nutzen oder nur spaßig sind.
1 „Gefällt mir“

Das Leben auf der Welt ist nur ein Genuss, vgl. 10:23. Der Koran sagt weiter: Der Genuss dieser Welt ist wenig (4:77) und nur ein flüchtiger Genuss, vgl. 13:26; 14:3; 16:107; 87:16. Weiter wird ausgeführt: Der Genuss am Leben dieser Welt ist verglichen mit dem vom Jenseits nur gering, vgl. 9:38.

Der wirkliche Erfolg setzt aber das Streben nach beiden Welten voraus, vgl. 2:201; 10:63; 14:27; 28:77.

Es bleibt folglich dem Einzelnen überlassen, ob er den wirklichen Erfolg will oder nicht. Es gibt keinen Zwang.

Lasst uns beten, dass wir nicht dem „Zauber“ (Zauberei ist laut Koran kein paranormales Phänomen, sie besteht laut 7:116 aus zwei Komponenten: Täuschung und Suggestion) der Unterhaltung erliegen und die göttlichen Grundsätze im Leben auf der Welt nicht außer Acht lassen.

Abschließend Vers 3:185:

بِسْمِ اللّهِ الرَّحْمَنِ الرَّحِيمِ

Jeder wird den Tod kosten. Zweifellos wird euer Lohn am Tag der Auferstehung für euch (in voller Höhe) eingelöst werden. Wer vor dem Feuer befreiend weggezogen und in den Himmel gebracht wird, der ist in der Tat derjenige, der erfolgreich ist. Und das Leben auf der Welt ist nichts weiter als ein trügerischer Genuss.

2 „Gefällt mir“

Wie ist das zu verstehen? Von was genau soll ich mich fernhalten?

Nun. Zunächst darf niemals vergessen werden, dass das das Prinzip der Eigenverantwortlichkeit gilt, vgl. 16:25; 17:15; 35:18; 39:7; 53:38; 53:9; 65:7.

Damit verbunden ist die ausnahmslos gültige Religions- und Glaubensfreiheit, vgl. 2:256.

Diejenigen, die sich in ihrem Leben entscheiden, die Wahrheit abzulehnen, sind zu Dogmatismus und Bigotterie verurteilt (vgl. 13:11; 18:29; 42:13; 46:15; 57:22).

Sei es durch „Zauber“ in Form von allem, was dich von Gott fernhält wie bspw. maßloses Netflix, PS5 (falls ihr eins habt ;( ).

Jeder muss für sich selbst entscheiden.

10:99 Und hätte dein Herr gewollt, so hätten alle, die auf der Erde sind, alle zusammen anerkannt. Willst du die Menschen zwingen, dass sie Anerkenner werden?

1 „Gefällt mir“

Du willst also sagen dass ich nicht übertrieben soll oder wie darf ich das verstehen? Denn ich hatte den Eindruck dass die von dir genannten Dinge garnicht erlaubt wären. Was ich zwar hinnehmen würde, aber nicht verstehen.

Kein Dogmatismus.

Auch auf dieser Welt können wir glücklich werden. Wichtig ist aber u.a. das ständige Bewusstsein über das Jenseits.

Halte dich an die Grundsätze und sei frei durch absolute Unterwerfung dem Gott gegenüber.

1 „Gefällt mir“

Also würdest du sagen dass Unterhaltung für mich/ uns erlaubt ist und auch mediale Unterhaltung erlaubt ist?

Ich weiß dass das fast dogmatisch ist, aber ich weiß nicht wie ich mich anders ausdrücken soll. Ausserdem was sagst du zu dem Video, sofern du es geschaut hast.

Ich denke, die Frage ist, ob die Unterhaltung der Entspannung nach einem produktiven Tag gilt oder zum Sekbstzweck wird. Wenn ich den ganzen Tag kese, schreibe, denke, brauche ich abends auch mal eine sinnlose Tätigkeit, aber sie sollte eben nicht überhand nehmen.
الله اعلم

1 „Gefällt mir“

Ich schließe mich @Regine an.

Letztendlich ist es deine persönliche Entscheidung, die du abwägen und eigenverantwortlich beschließen solltest. Binde dich nicht an Dogmas und halte dich am Seil Gottes fest.

Das Video habe ich mir übrigens nicht angeschaut. Sicherlich ist in dem Video Interessantes vorhanden, aber ehrlich gesagt, ist es für mich ein langes Video, wofür ich nicht viel Zeit habe. Die Zeit investiere ich lieber in den Studium des Korans.

1 „Gefällt mir“

Friede Regine und auch Np07!

So sehe ich das auch. Als waschechter Köpenicker lass ich es mir sicher nicht nehmen, die Fußballspiele von Union Berlin zu verfolgen. Da spielt wohl auch das Heimatgefühl eine Rolle.

Der Mensch lebt nicht nur, um zu arbeiten - physisch und geistig/spirituell. Der Mensch arbeitet, um zu leben - physisch und geistig/spirituell. Aber er ist keine Arbeits-Perpetuum mobile. Er braucht eine Entspannung, um dadurch auch neue Kräfte zu sammeln.

Eine solche Entspannung kann vielfältiger Natur sein - Musik, Sport, Lesen, Spielen etc. Und von diesen Entspannungsphasen profitiert der Mensch ja auch in verschiedener Weise, es hat also einen positiven Aspekt.

Wichtig ist eben, dass man nicht das Augenmaß verliert und Prioritäten setzt.

Salaam und Schalom!
Gunnar :green_heart:

1 „Gefällt mir“

Vielen Danke für die Antworten. Ich hoffe auch dass hier evtl noch eine schöne Unterhaltung entstehen und wir uns zum Thema Gottergebenheit und Unterhaltung bzw. Lust am Leben weiter austauschen können.
Dann noch ein gesegnetes Wochenende❤

2 „Gefällt mir“

Das Leben ist wie eine Sinus-Welle. Ein Audiosignal. Amplituden.
Mal geht es hoch und mal runter. Es muss auch mal runtergefahren werden im wieder hoch zu kommen.
Dauerbetrieb macht kaputt.

Frieden

4 „Gefällt mir“