Medizinische Studien die beweisen, dass Impfungen wirken UND sicher sind

Ich fordere alle Impfbefürworter auf, hier wissenschaftliche Beweise und Quelle zu liefern, dass

  1. Impfungen wirken
    UND
  2. Impfungen sicher sind

Mir sind keine bekannt und bis heute konnte mir keiner etwas liefern.

Behauptungen wie „die Krankheiten sind zurückgegangen in der Zeit, als Impfungen auftraten“ sind kein wissenschaftlicher Beweis. Sonst könnte man auch behaupten, die Störche bringen die Babys, denn es gab die letzten Jahrzehnte immer weniger Störche und auch weniger Babys. Mit der Logik der Impfbefürwortung hätte ich bewiesen, dass Störche die Babys bringen.

1 Like

Es gibt keine Beweise dafür, ist auch nicht wichtig solange die Ärzte, Politiker, Medien usw es uns sagen dann glauben wir das sofort. Man darf doch nicht die Leute mit Kittel und Krawatte anzweifeln, wo kommen wir dahin. Also wer ne andere Meinung hat als die Pharmaindustrie, der ist doch bestimmt ein Verschwörungstheoretiker. Ich brauche mir auch seine Meinung nicht anhören, da sie abweicht ist sie automatisch eine Verschwörungstheorie. Alles was von den offiziellen Meinungen abweicht, ist eine Verschwörungstheorie. Freie Meinungsäußerung ist nur erlaubt, solange die Meinung von unserer Meinung nicht abweicht ansonsten ihr wisst schon - VT
Ach hab’s vergessen. Es gibt doch Beweise glaub ich, reicht es wenn ich theoretische Abläufe erkläre wie die Impfung wirken soll. Weil in der Praxis treten Komplikationen auf und deswegen lass uns lieber bei der Theorie bleiben, da läuft es sauber.

1 Like

Was würde denn als Beweis gelten?

Als impfbefürworter solltest du doch jetzt genug Beweise bringen oder nicht?

Ich hab wenig Motivation Beweise zusammenzutragen, die dann aus divresen Gründen abgelehnt werden. Deswegen frage ich: was würde als Beweis gelten. Und dann such ich mal ob es sowas gibt.
Wobei mir schon klar ist, dass es ja nur darum geht Gründe zu finden seine meinung zu behalten. Erkennt man schon an der Eingangsfrage: völlig schwammig formuliert.

Ich bin selbst Vater. Ich habe mich intensivst bevor ich Vater wurde mit impfen beschäftigt und das tue ich immer noch und nichts hat mich fürs impfen überzeugt. Ich habe mich entschieden sie nicht zu impfen, meine Frau war fürs impfen. Hab ihr gesagt beschäftige dich zuerst mit dem Thema und dann überzeuge mich. Sie hat fast 3 Wochen gebraucht und kam zu mir und meinte wir sollen doch nicht impfen, ich hab nur geschmunzelt. Ich bin mit ihr zum Arzt gegangen, er wollte natürlich impfen, wir meinten wir haben unsere bedenken und er fragte warum. Ich sagte wir haben uns viele Informationen geholt auch alternative wie von Heilpraktikern, impfkritische Ärzte, Internet usw. ohne ins Detail einzugehen.
Anstatt das der Arzt jetzt mit guten Argumenten Überzeugungsarbeit leisten sollte meinte er nur „Alles nur Verschwörungstheorien“ und ist gegangen.

Ich hab innerlich „Allahu Akbar“ gesagt und wir sind auch gegangen ohne zu impfen. Haben den Arzt gewechselt der zwar impft weil er muss, aber hat auch ne kritische Meinung darüber. Und er hat akzeptiert das wir nicht impfen wollen.

2 Like

Das ist keine Antwort auf meine Frage. Ich hab drei Söhne, alle geimpft, nie Probleme.
Die Mutter meiner Kinder ist damals voll auf Homöopathie und alternative Medizin abgefahren. Heute greift sie sich an den Kopf, wie sie nur solchen Unsinn hat glauben können.

Nachdem wir jetzt also unsere Lebenserfahrung ausgetauscht haben: ich warte auf die Beantwortung meiner Frage!

Du willst von mir wissen welche Beweise du bringen sollst? Ehrlich? Ok bring einfach nur einen egal welchen.

Ich habe bereits erklärt, weswegen ich keine Lust auf das Spielchen habe, weil dann immer wieder irgend ein Grund gesucht wird genau den Beweis nicht gelten zu lassen.

Und by the way: in der Wissenschaft ist ebenfalls definiert, wie eine Beweisführung auszusehen hat.
Aber eben nicht so, wie der Laie es vermutet.

Als Anregung zum selber denken: http://scienceblogs.de/planeten/2009/06/16/wissenschaftlich-bewiesen-gibt-es-nicht/

Also: wie soll der Beweis jetzt genau aussehen, dass er für so Menschen wie Grit und Dich ein Beweis ist?

Da ja kein Beweis von dir kommt. Ich gebe dir jetzt ein Beweis das impfen gesundheitsschädlich ist. Jeder kann es selbst nachprüfen.
Nimm ein Blatt Papier, schreib eine Erklärung dass der Arzt die volle Verantwortung für die Impfung übernimmt, sagen wir innerhalb 14 Tage nach jeder Impfung. Und ob er das übernimmt oder die Hersteller oder die Pharma ist egal, Hauptsache sie übernehmen die Verantwortung dafür.
Der Arzt unterschreibt das natürlich nicht, im Gegenteil - wir sollen eine Erklärung von denen unterschreiben damit die Verantwortung auf uns fällt uns sie außen vor sind. Wie Paradox!!! Ich meine, die wollen was von uns und nicht umgekehrt. Und dann sind sie nicht bereit die Verantwortung zu übernehmen. Ich kann das verstehen, weil es kinder gibt die nach Impfungen gestorben sind oder zu Autisten wurden, egal die nehmen wir als Kollateralschaden hin, nicht wahr?!

Das Verhalten der Ärzte, das sie nicht unterschreiben wollen ist für mich persönlich ein Beweis, für dich leider nicht. Du brauchst irgendwelche Dokumente, ich hab meine Lebenserfahrung das reicht mir vollkommen.
Wenn das impfen harmlos wäre, hätte der Arzt keine bedenken und würde unterschreiben, so einfach ist das.

1 Like

Musst Du nicht selbst lachen? Ich schon.
Jeder(!) medizinische Eingriff birgt Risiken. Selbst wenn nur 1x in milliarden Fällen eine Nebenwirkung auftritt wird die erfasst, dokumentiert und natürlich muss der Patient sich mit der Kenntnis der Risiken einverstanden erklären. Das ist so bei Impfungen, Tabletten und jedem anderen Eingriff. Mit Deiner Milchmädchenlogik hast Du gerade belegt, das lebenrettenden Herzinfarktoperationen gesundheitsschädlich sind. Herzlichen Glückwunsch!

Alternativ kannst Du auch zum Autohändler gehen und verlangen, dass er unterschreibt, dass er die Verantwortung für Deine zukünftigen Autoausflüge übernimmt und dann stolz posten, dass Du gerade belegt hast, dass Autofahren gesundheitsschädlich sei.

Ansonsten nehme ich zur Kenntnis, dass Du einfach nicht weißt, wie ein Beweis sein müsste, damit er für Dich ein Beweis ist. Aber anhand Deiner eigenen Beweisführung erkenne ich: es ist für Dich dann ein Beweis, wenn das Ergebnis Deinen Wünschen entspricht. Was für eine lächerliche Denkweise.

Ja voll der Eingriff, es ist nur ne Spritze und kein stundenlanger OP. Und was für Vergleiche du ziehst, einfach lächerlich.
Du bist ein Systemling, wieso machst du nicht ein Bogen um diese Beiträge, hier ist nichts qualifiziertes für dich. Du bist nur ein Möchtegern, mehr nicht.

Tut mir leid, wenn Du keine Ahnung von Medizin hast. Da gibt es Bücher. Lies doch mal ein Buch!
Ich nehme an, Du nimmst keine Medikamente. Da wird sich nämlich kein Arzt finden, der für Nebenwirkungen haften will. Da wünsch ich dann mal angenehmes sterben.

Und natürlich werde ich diesen peinlichen Unsinn, den Du hier schreibst nicht unkommentiert stehen lassen. Mir ist die Außenwirkung der Quraniten nämlich wichtig und ich möchte nicht, dass stille Mitleser denken, dass sowas unwidersprochen bleibt!

Dein Schulmedizin zerpflück ich in der Luft. Welche Bücher, die qualifizierten? Nochmal, deine Meinung ist nix neues es ist die öffentliche Meinung. Mich wundert es das du auf dieser Seite bist, anscheinend hast du nicht auf die öffentliche Meinung gehört was den Islam betrifft. Komisch beim Islam bleibst du nicht beim Mainstream, sondern versucht wirklich selber nachzudenken. Wenigstens hier bist du anscheinend nicht leichtgläubig. Aber es bringt trotzdem nicht viel, wenn man sonst blind durchs Leben geht.

Hab ich gesehen, wie Du zerpflückst. Ich lache immer noch!

Quraniten? Nur weil andere euch so nennen, übernimmst du das und meine Texte sind peinlich?! Du sogenannter Quranit bist der peinliche hier, kein Wunder ohne Rückgrat wird das auch nichts.
Gott sagt nirgendswo Quraniten, sondern Muslime und daran solltest dich halten.

Lach ruhig weiter, bei Diskussionen lachen die Jünger Satans immer.

Ziemlich Hilflos, was Du da abziehst. Natürlich sind Deine Texte peinlich.Entweder Zitate ohne Qullenangabe oder völliger Unsinn bar jeder Erkenntnis.
Woran ich mich halten sollte sagst DU mir garantiert nicht und es ist auch zweifelhaft, dass unbeteiligte etwas über quranische Termini wissen. Ansonsten solltest Du Dich lieber mal mit der Verwendung der Worte Muslim und Mumin befassen. Sonst komme ich noch af den Gedanken, dass Du vom Koran auch keine Ahnung hast.

Es ist richtig, dass Allah nirgends im Quran den Begriff Quraniten erwähnt. Das bedeutet jedoch meiner Meinung nach nicht, dass wir den Begriff mit dem Ziel, eine Abgrenzung zu den Mohammedanern zu schaffen, nicht verwenden dürfen. Im Übrigen möchte ich, was das Wort Muslim betrifft, auf Sure 49:14-15 verweisen.

Faktisch nimmt jede islamische Gruppierung in Anspruch die richtigen Muslime zu sein. Vor allem Salafisten. In der Sprache braucht es da abgrenzung und kenntlichmachung sonst kommt man über Selbstbeweihräuscherung nicht raus.

Ihr könnt euch nennen wir ihr wollt, genau so haben sich die Menschen in Sekten aufgeteilt mit Namen die teilweise von der Gegenseite gegeben wurde oder von der Gruppe selbst. Ich sage nicht ihr gehört einer Sekte an, aber so ähnlich sind die Gruppierungen entstanden. Das Spiel mach ich nicht mit. Ich versuche so gut wie möglich ein Muslim zu sein so wie es der Quran vorgibt.

1 Like