Menschenrechte

Sehr geehrte Geschwister,
Anlässlich der aktuellen Entwicklungen, entstehen Fragen zu den Rechten eines Menschen.

Wie steht der Islam zu den Menschenrechte?

Thema - Immunitätsausweis
Thema - Ausgangssperre

Ich schätze euer Wissen und würde mich über aktive Teilnahme zur Beantwortung freuen.

Ich glaube, so genau kann man im Koran gar nichts darüber finden.

Aber nach dem Glauben(!) an den Schutz durch Quarantäne wäre jeder geschützt, der sich danach richtet. Es würde also völlig reichen, wenn gefährdete Personengruppen sich an die Ausgangssperre halten müssen!
Einen (wissenschaftlichen) Beweiß, dass Quarantäne funktioniert, gibt es nicht. Und Länder wie Italien zeigen uns gerade deutlich, dass die Theorie um den Infektionsschutz der Quarantäne nur Blödsinn ist - dort ist die Ausgangssperre noch strenger und trotzdem gibt es deutlich mehr Infektionen.
Da Quarantäne nichts bringt, ist eine Ausgangssperre nichts anderes als eine Gefangenschaft.

Der Immunitätsausweiß ist nichts anderes als eine Diskriminierung. Virologen wissen, dass der Antikörper-Titer kein Beweiß ist für eine Immunität. An den Antikörpern kann man nur erkennen, dass jemand diese Krankheit durchgemacht hat (kann auch symptomfrei sein). Durch eine Impfung soll eine Immunität erfolgen. Nachweiß: der Antikörpertiter nach der Impfung, der übrigens auch nicht immer vorhanden ist. Einen wissenschaftlichen Beweiß, dass Impfungen einen Schutz bieten, gibt es nicht. Das Impfungen wirken, wird uns mit statistischen Tricks vorgegaukelt.

1 Like

Salaam, Murad,

ich möchte dich darauf aufmerksam machen, dass es einen Unterschied zwischen Menschenrechten und Grundrechten gibt:

Menschenrechte gehören zum universellen Naturrecht, während Grundrechte als von jedem einzelnen Staat in dessen Verfassung niedergelegtes sogenanntes positives Recht gelten. Immunitätsausweis und Ausgangssperre gehören demzufolge definitiv nicht zu den Menschenrechten, sondern zu den Grundrechten, zu denen man im Quran naturgemäß nichts finden wird.

Davon unberührt und berechtigt bleibt natürlich die Frage, was der Quran zu den Menschenrechten sagt. Nur die von dir genannten beiden Beispiele sind nicht zutreffend. :wink:

Salaam
Hasan :green_heart:

1 Like

Selam Bruder,

Ob Grundrecht oder Menschenrecht, gewisse Rechte müssen doch grundlegend für Menschen vorhanden sein.

Es ist für mich unvorstellbar das jemand jemanden, gegen seinen Willen, mit vorbestimmten Mittel bespritzen darf.
Dies wurde mehrfach geäußert.

Welchen Sinn hat eine Impfung, wenn ein ungeimpfter eine Gefährdung darstellt.

Eine Ausgangssperre kann ich mir auch nicht auf Zwang vorstellen, höchstens auf freiwilliger Basis.

Eine Maskenpflicht, die vorher als nicht hilfreich gemessen wurde, kann doch auch nicht erzwungen werden.

Ich weiss nicht wie es dir / euch geht, aber ich fühle mich unwohl und nicht frei.

1 Like

Salaam, Murad,

Zu deiner Ausgangsfrage „Wie steht der Islam zu den Menschenrechten?“ möchte ich einige Quran-Stellen angeben, aus denen Menschenrechte ableitbar sind:

2:256, 18:29, 109:6: Religionsfreiheit

4:29, 4:92, 5:32, 6:151: Recht auf Leben

Hinsichtlich 5:32 ist anzumerken, dass mit dem Recht auf Leben auch das Retten von Leben Pflicht ist! Ein Urteil, ob Impfen oder das Tragen von medizinischen Masken Leben retten kann, kann ich mir aus Mangel an Sachkenntnis jedoch nicht erlauben.

42:38: Recht auf politische Partizipation

Was Ausgangssperre und Masken- oder Impfpflicht angeht, so hat meines Erachtens der Staat als Legislativ- und Exekutivorgan grundsätzlich die Pflicht und das Recht, das Leben der in diesem Staat lebenden Bürger zu schützen respektive Leben zu retten, was ja - wie oben erwähnt - auch der Quran einfordert. Was in bestimmten Notfällen an Maßnahmen zu ergreifen ist, hat der Staat gemäß der Konsultierungspflicht - ebenfalls im Quran enthalten - nach Anhörung von kompetenten und seriösen Experten zu entscheiden, und im Interesse des Gemeinwohls hat dann auch das Individuum dies zu akzeptieren. Das schließt nicht aus, dass das Individuum rechtliche Mittel ausschöpfen kann, was ja beispielsweise zur Zeit auch recht umfangreich geschieht.

Insofern fühle ich mich in meiner Freiheit nicht beschränkt, wobei ich als Individuum zu berücksichtigen habe, dass meine Freiheit dort aufhört, wo die Freiheit des Anderen anfängt. Dass sich zuweilen ein Unwohlsein einschleichen mag, ist natürlich; das kann ich jedoch zu Gunsten der Allgemeinheit vorübergehend in Kauf nehmen.

Salaam
Hasan :green_heart:

1 Like

Salam,

niemand hat das Recht, über einen anderen zu verfügen und ihm vorzuschreiben, was er machen muss. Wenn man danach ginge, wäre es am besten, mit Atmen aufzuhören, damit man nicht mehr die Atemluft des anderen weg nimmt.

Kompetent ist unsere Regierung und deren Berater sicher nicht, was man gut an deren ständig widersprüchlichen Aussagen erkennen kann. Unser Gesundheitsminister ist gelernter Bankkaufmann.
An Corona sterben Menschen zwischen 80 und 81 Jahren - genau das ist derzeit das durchschnittliche Sterbealter. Die Menschen, die obduziert wurden, starben in den meisten Fällen nachweislich nicht an Corona, sondern an ihren schweren Vorerkrankungen, aber kamen in die Statistik der Coronatoten.

Wir werden gerade gewaltig verarscht und die meisten merken es nicht, was passiert oder es interessiert sie nicht.
Traurig, was gerade hier los ist.

Muss man seine eigene Gundheit gefährden, um andere zu schützen?
Das ist mit dem Koran sicher nicht zu begründen.
Habt ihr mal einen Beipackzettel eines Impfstoffes gelesen? Der ist voll von Nebenwirkungen. Von einem Teil ist nicht einmal die Häufigkeit bekannt. Und dann ist der Beipackzettel so geschrieben, dass ihn die meisten Laien falsch verstehen. ZB. steht in einem als Nebenwirkung „Atempause“. Klingt für einen Laien erstmal nicht so schlimm. Aber die „Atempausen“ können sehr lange dauern. Ich kenne ein geistig behindertes Mädchen, dass so eine Nebenwirkung mit 3 Monaten hatte.

Wenn es einen Teufel gibt, dann sind Impfstoffe von ihm persönlich.

Ich kann nur jedem empfehlen, lest und informiert euch!

1 Like

Selam !

Ich bin, für Maßnahmen bei gefährlichen Situationen. Doch in diesem Fall denke ich, das es unverhältnismäßig ist und die Medien mächtig übertreiben, so Panik schüren.
Merkwürdig ist, das im TV keine Gegenmeinungen gehört werden, nur über Youtube und Co. doch werden die rekativ schnell gelöscht. Ich finde es sollte in einem Land mit freier Meinungsäußerung erlaubt sein auch andere Meinungen zu hören, selbst wenn die nicht reichlich überlegt sind um seine eigene Meinung damit zu prüfen oder überdenken. Doch wenn nur eine Meinung zugelassen wird kommt natürlich ein Unwohlsein zustande. Bei mir auf jeden Fall.

Selam

3 Like

Salaam, Hajridin!

Ich denke nicht, dass die Medien mächtig übertreiben, sie berichten ja nur, was die Mediziner und Politiker „übertreiben“. Allerdings berichten die Medien offensichtlich und überwiegend einseitig und nicht ausgewogen hinsichtlich anderer Meinungen. Das finde ich in der Tat auch nicht in Ordnung.

Immerhin werden die von dir als unverhältnismäßig bezeichneten Maßnahmen fast in allen Staaten ergriffen. Und man wird sehr bald sehen, was nach der in vielen Staaten jetzt beginnenden Lockerung passiert. Ehrlich gesagt, habe ich da auch kein gutes Gefühl. Ob dieses mein Unwohlsein berechtigt ist, wird sich sicherlich in einigen Tagen zeigen.

Ein gewisses Unwohlsein befällt mich allerdings auch, wenn ich sehe, dass zur ursprünglichen Frage von Murad „Wie steht der Islam zu den Menschenrechten?“ abgesehen von den von mir angegebenen Quran-Stellen und auch zu diesen Stellen gar nichts Konkretes gesagt respektive geschrieben wird.

Salaam
Hasan :green_heart:

Meinst Du im Koran? Der ganze Menschenrechte-Diskurs ist ja ein relativ junger. Der Koran ist so formuliert, dass seine ersten Hörer ihn verstehen. Und die hätten mit dem Begriff Menschenrechte nichts anfangen können.
Ganz grundlegende Dinge, wie dass jedes Leben schützenswert ist, werden im Koran ja sehr wohl erwähnt.

Ja, ich meine den Quran. Deshalb habe ich ja auch einige Stellen aus dem Quran angegeben.

Menschenrechte bzw. Rechte, die man heutzutage als Menschenrechte kennt (Rousseau hat meines Wissens schon von Menschenrechten expressis verbis gesprochen), sogar schriftlich fixierte, gibt es schon seit dem Altertum in Mesopotamien. Der Begriff Menschenrechte als solcher taucht im Quran nicht auf, aber: „Ganz grundlegende Dinge, wie dass jedes Leben schützenswert ist, werden im Koran ja sehr wohl erwähnt.“ Da stimme ich dir zu. Und ich denke, es ist im Zusammenhang mit der Ausgangsfrage von Murad auch lohnenswert, derartige Stellen zu sammeln und sie zu erörtern - auch im Interesse des von dir angesprochenen Menschenrechts-Diskurses.

Hier drückt mir der Schuh Bruder Hasan,
Warum muss ich mich gezwungenermaßen impfen um mich vor anderen zu schützen.

Nach tiefen recherchen bin ich auch zum Entschluss gekommen dass unsere Medien Landschaft Einseitig ist, ebenfalls das Geflecht von WHO, Melinda und Bil Gates Stiftung, Parent Hood.

Mir ist übel und ich versinke in meinen Gebeten.

Es fühlt sich wie ein Boot an, aus den man nicht mehr aussteigen kann.

1 Like

Davon will ich gebrauch machen und entsprechend entscheiden.
Nur für mich ist es eine rote Linie, wenn man was fragliches injiziert, gegen mein Willen.

1 Like

Salaam, Murad!

Es ist ein Interessenkonflikt. Wenn ich mich impfen lasse, dann schütze ich mich nicht nur selbst, sondern auch Andere, weil ich kein Ansteckungsrisiko für Andere bilde. Und nicht nur mein eigenes Leben, sondern auch das Leben Anderer zu schützen, dazu bin ich ja gemäß dem Quran verpflichtet.

Das Problem besteht für mich darin, dass ich als medizinischer Laie nicht beurteilen kann, ob der jeweilige Impfstoff „sauber“ ist oder nicht. Im von dir geposteten Video beim Thema „Ist Impfen haram?“ wird ja auch bestätigt, dass Impfen grundsätzlich nützlich ist. Einige früher verbreitete Krankheiten sind ja tatsächlich durch Impfaktionen nahezu ausgerottet worden.

Viele Medikamente und Impfstoffe haben Nebenwirkungen. Ja. Aber in diesem Fall ist abzuwägen, ob diese Nachteile die Vorteile des Medikaments oder der Impfung überwiegen oder nicht. Wenn die Nachteile geringer sind und das Medikament oder der Impfstoff die Chance bietet, Leben zu retten, dann entscheide ich mich natürlich für das kleinere Übel, also die in Kauf zu nehmenden Nebenwirkungen. Aber auch hier gilt, was ich oben schon gesagt habe: Ich als Laie kann das Ausmaß von Nebenwirkungen oder Schäden nicht einschätzen und nicht beurteilen, sondern muss einem mir bekannten und vertrauenswürdigen Arzt vertrauen. Hinsichtlich des Impfens gegen Covid gibt es ja auch zur Zeit noch gar keinen Impfstoff, so dass ein Impfzwang noch gar nicht existiert.

Im Übrigen gibt es, zumindest in Deutschland und nicht nur dort, die Möglichkeit, sich an Gerichte zu wenden, um seine persönlichen Rechte einzuklagen. Wie die letzten Tage zeigen, sind die Gerichte solchen Klagen gegenüber sehr aufgeschlossen und entgegenkommend.

Abschließend möchte ich auch nochmal darauf hinweisen, dass erst die nächsten Tage und Wochen zeigen werden, ob die auferlegten Schutzmaßnahmen sinnvoll sind oder nicht: Nehmen die Infektionen nach Lockerung der Maßnahmen wieder zu oder nicht?

Salaam
Hasan :green_heart:

2 Like

Bei letzten Punkt würde ich widersprechen. Um die Wirksamkeit wirklich zu testen, hätte es eine Kontrollgruppe geben müssen, in der unter gleichen Bedingungen keine oder andere Maßnahmen getroffen werden. Alles andere ist Tappen im Dunkeln.

Na ja, ich bin eher für ein Tappen im Halbdunkel. :slightly_smiling_face:

Im internationalen Vergleich steht Deutschland zahlenmäßig recht gut da. Daraus könnte man ableiten, dass die ergriffenen Maßnahmen doch nicht ganz so schlecht waren - bei allen Vorbehalten hinsichtlich der negativen Begleit-Auswirkungen im sozialen und wirtschaftlichen Bereich. Und falls die Infektionen nach den Lockerungen und Rücknahmen von Maßnahmen wieder signifikant ansteigen sollten, dann wäre es meines Erachtens auch opportun, sich Gedanken darüber zu machen, ob die jeweils getroffenen Maßnahmen eventuell nicht doch eine Berechtigung haben - wobei ich hinsichtlich der veröffentlichten Daten eine gewisse Skepsis allerdings nicht verhehlen möchte.

Salam Oase,
du redest hier von unbewiesenen Theorien. Es ist nicht einmal wissenschftlich bewiesen, ob Impfungen wirken. Alles basiert auf Vermutungen und Fälschungen von Statistiken. Es lohnt sich sehr, bei diesem Thema tiefer einzusteigen.
ZB. die Kinderlähmung: In dem Jahr, als die Impfung eingeführt wurde, gab es eine Diagnoseverschiebung. Da sanken scheinbar die Fälle von Kinderlähmung und im gleichen Maße nahmen die Fälle von aseptischer Meningitis zu, die als Symptom u.a. Lähmungserscheinungen hat.
Bei anderen Impfungen wurden andere Tricks angewandt.

Wenn man durch eine eigene Impfung anderes Leben retten soll laut Koran, dann dürfte man nicht mehr Auto fahren und auch vieles andere mehr nicht mehr tun, denn ich gefährde damit andere.
Du unterstellst den Menschen, sie würden durch ihre bloße Existenz (Ansteckungsrisiko) andere gefährden. Ich nehme dir das nicht übel, denn ich weiß, dass die Massenmedien Menschen wie dich in die Richtung manipuliert haben, um das zu denken.
Es gibt Tausende anderer Krankheiten. Warum erwartet man nicht, dass man sich dagegen auch schützt?
Warum wird nicht alles ungesunde wie Zigaretten, Zucker und Co. verboten? Man könnte dadurch unzählige Leben retten. Warum macht man da nichts?
Viren mutieren recht häufig. Impfen kann man aber nur gegen bekannte Viren. Daher sind Impfungen sinnlos. Es ist besser auf ein gesundes Immunsystem zu achten.

Der starke Rückgang der Krankheiten fand schon weit vor dem Beginn der Impfungen statt. Durch die Impfungen hat sich an dem konstanten Rückgang absolut nichts geändert. Uns zeigt man gern Grafiken, die zwar richtig sind, aber erst wenige Jahre vor Impfbeginn starten, um uns dadurch ein falsches Bild zu zeigen.

Wo gibt es denn vertrauenswürdige Ärzte? Die besuchen alle Schulungen, die von der Pharmaindustrie gesponsert werden und wenn ein Arzt sich impfkritisch äußert, verliert er ganz schnell seine Approbation oder darf nicht mehr freiberuflich mit Patientenkontakt arbeiten.

Einen Impfstoff gegen Covid-19 gibt es schon. Er wird gerade getestet und Indien beginnt mit der Produktion. Von Bekannten aus Serbien habe ich gehört, dort soll bald mit Impfen begonnen werden. Das wird quasi eine große Feldstudie.

Unsere Gerichte gehören zu dem System und die agieren oft nach Anweisungen.

Der zweite Lockdown ist bereits in Planung und die Zahlen werden auf jedenfall wieder dahingehend manipuliert, dass dieser problemlos eingeführt werden kann. Spätestens im Herbst geht es los.

Salam
Grit

Im Internationalen Vergleich stehen wir gut da. Aber wir können uns nicht sicher sein, warum die Menschen da genau sterben.
Es fällt jeder in die Corona-Statistik, der positiv getestet wurde. Ist zB jemand bei einen Autounfall tötlich verunglückt und ist Corona positiv getestet worden, zählt er als Coronatoter.
Laut der Heinsbergstudie sind bei uns um die 160 Menschen AN Corona gestorben und über 6000 MIT Corona an schweren Vorerkrankungen.

In Italien bekommen die Patienten oft zu viele Medikamente und sterben an den Folgen. Wenn der Arzt dort zu wenig macht und der Patient stirbt, bekommt er gewaltige Probleme. Macht der Arzt zu viel und der Patient stirbt, sagt keiner was.

Vor 2 Jahren gab es hier gewaltige Grippe-Pandemie. In Deutschland starben offiziell über 25.000 Menschen. Das war anscheinend alles halb so schlimm. Da brauchte man keinen Lockdown.

Ob Quarantäne Masnahmen etwas bringen, weiß niemand! Das wurde nie wissenschagtlich erforscht. Alles basiert auf Theorien und Vermutungen.
Was man weiß, dass soziale Abschottung, zu wenig Bewegung und Sonnenlicht, Angst und Panik wirklich gesundheitsschädlich sind.

Coronatote sterben mit 80-81 Jahren. Das durchschnittliche Sterbealter liegt bei 80,9 Jahren. Ich frage mich, warum man um jeden Preis das Leben von Alten um wenige Wochen verlängern muss?

In Ländern wie Italien sind die Quarantäne Maßnahmen noch viel strenger und trotz allem sterben deutlich mehr offiziell an Corona. Das zeigt deutlich, dass Quarantäne nichts bringt.

Salaam, Grit!

Zunächst einmal vielen Dank für die ausführliche Stellungnahme! Allerdings möchte ich einiges richtigstellen respektive klarstellen:

Was Impfungen betrifft, so habe ich ja ausdrücklich eingeräumt, dass ich auf diesem Gebiet Laie bin. Und wer Beweise für den Sinn von Impfungen oder dagegen anführt, muss natürlich auch Quellen angeben, und zwar seriöse Quellen. Derartige vertrauenswürdige Quellen liegen mir derzeit nicht vor.

Wenn du durch dein Autofahren Andere gefährdest, dann empfehle ich dir, den Führerschein abzugeben. :slightly_smiling_face:

Dass ich den Menschen unterstelle, sie würden durch ihre bloße Existenz (Ansteckungsrisiko) Andere gefährden, entspricht in keiner Weise der Wahrheit. Und schon gar nicht, dass ich durch die Massenmedien manipuliert sein soll. Ich bin ganz im Gegenteil ein sehr kritischer Mensch, der sich nicht von Anderen (und damit meine ich nicht nur Medien) manipulieren lässt. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass ich mich verpflichtet fühle, mein eigenes Leben und das Leben Anderer zu schützen, sofern ich die Möglichkeit dazu habe. Als eine Möglichkeit habe ich angeführt, dass ich durch Impfungen eventuell Krankheiten bei mir vermeiden kann, wodurch ich als Folge eben auch kein Ansteckungsrisiko für Andere bilde. Es wäre ja auch unsinnig, zu behaupten, dass man durch seine bloße Existenz Andere gefährdet. Ein physisch gesunder Mensch gefährdet durch seine bloße Existenz niemand Anders.

Die jüngsten Urteile verschiedener Gerichte zu Corona-Maßnahmen zeigen, dass sie eben nicht nach Anweisungen gehandelt, sondern staatliche Maßnahmen kritisiert und für nicht rechtens erachtet haben.

Dass der zweite Lockdown bereits in Planung sei und die Zahlen auf jeden Fall manipuliert werden, ist eine Annahme, die durch Nachweise verifiziert werden müsste.

Je nach Möglichkeit und Verfügung von Zeit werde ich aber deinen Tipp befolgen, tiefer in das Thema Impfen einzusteigen. :+1: :eyes:

Salaam
Hasan :green_heart: