Religion und Politik

Selam
Mich würde interessieren ob Gott uns eine bestimmte Politische Einstellung vorschreibt oder nicht. Wichtig ist hier dass ihr wisst, dass ich hier von politischen Einstellung rede ( Rechts, Links, Mitte) und nicht von dem politischen Islam, welcher auf das schärfste zu verurteilen ist. Eine kleinere Frage von mir, welche vielleicht auch etwas naiv gestellt ist wäre, ob es für uns erlaubt ist die CSU/CDU zu wählen. Da sie sich Christ soziale nennen bin ich mir da jetzt nicht so sicher. Schonmal danke im voraus für hilfreiche Antworten.
Mfg Nicolas

Ich glaube viel schlimmer wäre es, wenn du die AFD wählen würdest :joy:

1 „Gefällt mir“

Das mag sein haha. Ich bin zwar eher konservative aber mit so einem Populisten Pack muss man sich absolut nicht abgeben. Aber denkst du dass die CSU zu wählen schlecht wäre wegen des Namens? Ich habe nämlich vor kurzem das Alter erreicht um wählen zu dürfen und bin deshalb nur aufgrund des Namens im zwiespalt. Wirklich christlich ist diese Partei nicht wirklich und das einzige was sie sagen ist dass sie das christliche Menschenbild vertreten wollen. Was glaube ich keinen Wiederspruch zum Islam darstellt

Solange eine Partei keine Ziele hat, die förderlich für die Einschränkung der Religionsfreiheiten sind oder faschistische Werte vermittelt, brauchst du dir keinen Kopf darüber zu machen. Du lebst eben in einem „christlich“ demokratischen Land.

Richtige Feststellungen. Ich muss auch immer feststellen, dass die von dir erwähnte Parteiangehörigen leider über wenig Grundkenntnisse der Bibel verfügen. Letztlich fragte mich ein überzeugter Parteianhänger auf einer Grillveranstaltung dieser Partei in offener Runde, warum das Fleisch vom Schwein verboten ist, und er das überhaupt nicht verstehen kann. Ich sagte ihm daraufhin, dass es im Koran zwar in einigen wenigen Versen dieser Verbot aufgeführt wird (mit den entsprechenden Ausnahmebestimmungen), ihn aber bat doch über die Gründe ein Blick in die Bibel zu werfen. Er googelte dann und fand, dass es dutzende Verse über dieses Tier vorhanden sind.

1 „Gefällt mir“

Ich wollte hierzu nochmal was sagen. Ich habe mich dazu entschlossen der jungen Union beizutreten und das aus folgenden Grund. Linke Politik (B90/ die Grünen, die Linke, SPD) sind m.M.n nicht wählbar für einen Gottergebenen, weil diese entweder den Sozialismus/Kommunismus anstreben oder teile davon. Diese Ideologie ist immer mit einem Unterdrücker-Regime verbunden was soweit ich weiß nicht mit dem Islam zu vereinbaren ist. Noch dazu sieht der Sozialismus und Kommunismus die Abschaffung der Religion vor (Opium fürs Volk). Bei rechter Politik ist das ähnlich, diese Wollen zwar nicht immer die Religion abschaffen, verachten aber trotzdem entweder ihre Untertanen oder bestimmte Menschen. Bei der konservativen Mitte sehe ich kein Problem. Ich habe schon vorher geäußert dass mir das C in CDU/CSU Sorgen bereitet Hat, aber eigentlich ist das genaue Gegenteil der Fall. Im Grundsatzprogramm dieser Partei wird das C genauer erklärt und ich habe gemerkt dass das christliche Menschenbild welches angestrebt wird eigentlich sehr gut ist.


Ich sehe hier keinen Wiederspruch zur Gottergebenheit. Der nächste wichtige Punkt ist dass eben keine christliche Politik angestrebt wird, sondern Politik im Rahmen des Menschenbildes aus dem Christentum.
Seht ihr das auch so?

2 „Gefällt mir“

@Gottergebener da du meinen Kommentar geliket hast, würde mich deine Meinung sehr interessieren unter anderem auch damit mal wieder ein bisschen Schwung ins Forum komm :smile:

1 „Gefällt mir“

Hallo Nicolas, Friede!

Da ich nun deinen Beitrag auch „geliket habe“, will ich mal schnell auch meine Meinung dazu sagen. Vielleicht bringen ja Andere auch noch „ein bisschen Schwung in die Bude“. :joy:

Ich habe zu deinem beabsichtigten Schritt folgende Ansicht:

Wenn es deine Absicht ist, im Rahmen des Menschenbildes, wie es im von dir zitierten Grundsatzprogramm steht, Politik für das Wohlergehen der Bürger aktiv zu unterstützen, dann sehe ich kein Hindernis von Seiten des Quran. Du solltest das dann als eine Art Arbeitsteilung mit Kollegen betrachten - aber vorsichtig bei privaten Kontakten im Sinne einer engen, intimen Freundschaft sein.

Diesen Ratschlag zur Vorsicht gebe ich dir auf der Basis von 5:51, wo davon gesprochen wird, dass man als Quran-Gläubiger die Juden und Christen nicht als أولياء auliya nehmen soll. Unter diesem arabischen Wort, versteht man enge, intime Freunde, zu denen man vollkommenes Vertrauen hat und denen man stets Beistand leistet, die man auch als Verbündete betrachtet. Deshalb übersetze ich diesen Begriff mit vertrauter Schutzfreund. Die Juden und Christen lehnen ja den Quran als Glaubensgrundlage ab, das heißt, für die Juden sind in Glaubensdingen Juden Verbündete und dito die Christen für die Christen. Insofern sind sie in Glaubensdingen also keine echten Freunde der Quran-Gläubigen. Entsprechend heißt es in 8:73, dass diejenigen, die die Wahrheit leugnen (kafaru), untereinander freundschaftlich Verbündete (Schutzfreunde) sind. Und in 5:51 heißt es sogar, dass die Juden und Christen jeweils einander freundschaftlich Verbündete (Schutzfreunde) sind und dass ein Quran-Gläubiger einer der ihren wird, wenn er sich mit ihnen freundschaftlich verbündet und ihr vertrauter Schutzfreund wird.

Fazit: Wenn du aus rein politischen Gründen in die Junge Union eintreten willst und dabei die Intention hast, auf diese Weise etwas für das Wohlergehen der Bürger zu erreichen, und du dabei ein ruhiges und vor Allah reines Wissen hast und niemanden außer einen Quran-Gläubigen zu einem waliy (Singular von auliya) nehmen, dann tu es und sei gegenüber den anderen Parteimitgliedern freundlich und ein angenehmer Kollege - aber eben kein waliy im Sinne des Quran!

Salaam und Schalom!
Gunnar :green_heart:

3 „Gefällt mir“

Salam Nicolas,
Da Du hier Parteipolitik ins Spiel bringst: ich persönlich halte CDU/CSU für nicht wählbar, nicht wegen des C im Namen, sondern im Gegenteil, weil das C nur Kosmetik ist und auch den christlichen Werten nicht gerechg wird: wo bleibt die Nächstenliebe, wenn Grenzen geschlossen werden, wo bleibt die Gerechtigkeit, wenn die Reichn bevorzugt werden? Das einzig „christliche“ sind dann die Kreuze in den Klassenzimmern, also Symbolik als Abgrenzung zum Islam. D.h. gemeinsame Werte werden mit Füßen getreten, stattdessen Abgrenzung hochgehalten. Nicht ganz so extrem wie bei der AfD, aber doch tendenziell ähnlich.
An Grünen und Linkspartei habe ich durchaus Kritik, aber eher in der Form, dass sie ihre Versprechen nicht einhalten, wenn sie an die Regierung kommen.
Trotzdem sollst Du natürlich nach Deinem eigenen Gewissen handeln, nicht nach meinem.

Mich freut es, dass du keine Bedenken im religiösen Sinne hast. Deine Gegenargumente halte ich allerdings für nicht richtig. Das mit dem Kreuz war eine Idee von Markus Söder alleine und wurde auch abgelehnt. Ausserdem ist das weniger eine Ausgrenzung anderer sonder eher das was „konservativ“ bedeutet. Nämlich das alte bewahren. Mittlerweile haben sich auch viele Politiker der Union dazu bekannt, der Islam gehöre zu Deutschland. Genauso wie jeder andereMensch der dazugehören möchte. Das mit den Grenzen ist so eine Sache. Ich äußere mich lieber mal nich, weil wir sonst zu sehr vom Thema abschweifen würden.

Wenn es ein Gott gibt und der eine Religion gesandt haben sollte, der würde alle die Staat und Religion versuchen zu trennen, als Verräter sehen…,

Wie soll ich das verstehen

Also ich glaube an keine Religion und weiß es auch nicht ob es ein Gott gibt oder nicht.
Jedoch wenn es einen gibt, der sendet doch keine Religion nur damit er am Spielfeldrand zuschaut und überlässt das Spielfeld den Politikern🤪

Schreibst auch gerne Beiträge über Katzen in Kraftfahrzeug-Tuning-Foren?

2 „Gefällt mir“

Meinst du @Anamurlu oder mich?

1 „Gefällt mir“