Sklave im Fokus

Selam,

Wir lesen im Kuran das Wort Sklaven und derens Befreiung.

Interessant finde ich, das wir einmal erörtern sollten was Sklaven sind.

Der Kuran wird denke ich nicht nur die Sklaven thematisieren die es physikalisch sind, sagt mein Gefühl.

Im Alltag begegnet man Menschen die über Ihr Leben und die Abhängigkeiten, ohne Ausstieg, erzählen. Sie benennen und fühlen sich auch als Sklaven (Zuletzt Daimler Leiharbeiter aussprechen gehört).

Ich finde das Wort Sklave ist uns ein wenig vom Schirm abhanden gekommen. Abhanden gekommen mit einer sehr nostalgischen und kindlichen Vorstellung (Menschen in Eisen Ketten, abgemagerte Körperfigur, farbig).

Schlussendlich frage ich mich wie derens befreiung aussehen kann eurer Meinung nach.

1 „Gefällt mir“

Danke für den interessanten Denkanstoß. Das könnten auch Sklaven der Einsamkeit sein, die man aus dieser befreit, indem man Zeit mit ihnen verbringt (z.B. alte Leute). Oder Sklaven der Unwissenheit, die man durch Wissensweitergabe aus dieser befreit. Fair gehandelte Produkte kaufen, um den sklavenähnlichen Arbeitsverhältnissen etwas entgegenzusetzen.

2 „Gefällt mir“

Ein schöner Gedanke. Ich denke bei ausgewogener Gewichtung der Verse und mehr Achtsamkeit, haben wir alle Menschen soviele gemeinsame Verbindungen und Ziele.
Danke für dein Beispiel aus dem Sozialen Bereich.

„Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.“ J. W. Goethe

Aus meiner Sicht sind wir hier alle teilweise Sklaven aus ganz verschiedenen Gründen. Da kann man ganze Bücher damit füllen quer durch sämtliche Lebenslagen.
Eine davon ist zB die Zwangssteuer, die hier jeder zahlen muss. Man arbeitet und andere bekommen den Lohn - genau das ist Sklaverei!. Es verstößt sogar gegen das GG Par. 2. Interessiert irrwitzigerweise die meisten nicht. Viele würden nun einwenden, die Steuer sei notwendig und wichtig, aber das ist es ganz und gar nicht, wenn man es genau betrachtet, was damit alles bezahlt wird und wer. Teilweise werden natürlich auch soziale Projekte finanziert, aber der Großteil eher „verschwendet“ wie zb durch Bankenrettungen. Die Liste ist ewig lang.
Zudem ist es weit besser, wenn man die Armensteuer freiwillig gibt.

@Regine Bist du dir sicher, dass Faitrade wirklich so fair ist? Ich kann dir und auch den anderen in YouTube das Video „Die grüne Lüge“ empfehlen.

Und hier mal was zum Nachdenken:

1 „Gefällt mir“

Johann drückt aus, das alle Sklaven seiner Ansicht nach sind und der größte ist der, der sich unter denen für frei hält. Nach seiner Aussage ist der frei der sich vom Niemanden abhängig macht.
Dennoch ist der Mensch von z
Bsp. Luft abhängig.

Ich als Mensch bin in Abhängigkeit zu meinem Schöpfer. Und als Muslim glaub ich es.

Sklave im Kuran ist nicht Sklave was uns Goethe oder die Welt lehrt. Sklaven können auch Hadith, Rechtsschulen befolger oder Jesuiten sein. Oder wie dein genannte Beispiele. Strukturen die einen den freien Willen nehmen?

So lautet die aktuelle definition für Milliarden von Menschen die im Netz suchen:

Es fehlen meines Erachtens nach noch einige Aspekte in der leicht zugänglichen Google Definition.

Regine meinte ja nicht das Label, sondern die Handlung soweit ich es verstehen konnte.

Das lese ich aus dem Zitat nicht heraus. Er betrachtet die Menschen nicht als Slave, die sich bewusst sind, dass wir überall abhängig sind.
So viel ich weiß, war Goethe auch Moslem in seinem Herz. Ich weiß allerdings nicht, ob das Zitat vor oder danach entstand, als Goethe den Islam entdeckte.

Man sollte auch unterscheiden, von den natürlichen gottgebenen Abhängigkeiten, die uns im Leben „versklaven“ und die, die uns von anderen Menschen aufgezwungen, aufgenötigt oder durch geschickte Manipulation (zb Werbung) aufgedrängt werden. Aus meiner Sicht gilt der Koranvers nur für zweiteres, was vom Menschen stammt.

Richtige Sklaverei und Menschenhandel gibt es leider auch heute noch. Allerdings mehr im Verborgenen. Meist aufgrund von Zwangsprositution. Ich habe aber nicht die geringste Ahnung, wie man solchen Menschen helfen könnte.

Ich find das bemerkenswert das du das mit den Menschenhandel erwähnst.
Ich konnte wahrnehmen das vermehrt Meldungen sich über die Jahre bis heute hin spitzen.

Leider scheint unser Gesellschaft reaktions schwach zu sein.
Zu sem Entschluss komme ich, wenn ich sehe wie Menschen auf höhere Spritpreise reagieren oder hamsterkäufe aber Menschenhandel ist kein Gedanke wert.
Ich bin erstaunt wieiviele pedo Meldungen kamen und wie auch hier kein Massen Empörung statt fand.
Vieleicht sind wir alle einfach bereits in einer Schockstarre?

Am besten ist natürlich immer, wenn man Leute kennt, die Direkthandel betreiben. Z.B. kaufen wir Produkte einer Kooperative in Sizilien (Zitrusfrüchte, Olivenöl, Kapern, Tomatensoße und was sie gerade haben). Da verdient niemand dazwischen. Insgesamt jst es eben Vertrauenssache. Klar sollte man genau hingucken, aber man sollte auch nicht jn Zynismus verfallen und sagen, ist ja eh egal, dann kauf ich eben das billigste. Ich denkey die Weltläden achten schon mehr darauf, dass alles OK ist, als die Supermärkte.

offtopic:
apropo Supermärkte. Genmanipuliertes Gemüse wie Gurke ohne Samen (ohne Kennzeichnung der Manipuliation) finde ich ein Unding. Umso mehr man anfängt in eine richtung zu schauen desto tiefer geht das. Man weiss gar nicht mehr heute was noch natürliches ist. :frowning:

Vielleicht sind ja die Koranisten natürlich! :slightly_smiling_face:

Das ist ein interessanter Auspruch auch im Bezug auf das mit dem Gemüse. Nehmen wir an die Muslime wären ein Gemüse. Doch dann kamen Geowissenschaftler (Hadithgelehrte) und veränderten das Gemüse so stark dass es nur noch minimal etwas mit seinem natürlichen Ursprung zu tun hat

1 „Gefällt mir“

Da bin ich aber froh, dass ich kein Gemüse bin! :smiley:

1 „Gefällt mir“

Paar Kartoffeln gibs hier doch :sweat_smile:

Verschwörungstheoretikerin?

Wurde auf Arbeit auch schon als LohnSKLAVE betitelt weil wir uns an die Maskenpflicht halten…

Sonst sehe ich das Thema Sklaven wie Ihr das es alles Umschreibt…ob billiglöhne, Menschenhandel oder Suchtkranke

Was ich erschreckend finde ist die Textil-Herstellung in dritte Welt Ländern. Primark zum Beispiel macht seit Jahren Schlagzeilen, aber auch andere große Hersteller wie Nike und Adidas. Aber solange der normal Verbraucher sparen kann, ist ja alles gut…

Ganz zu schweigen von den Konzentrationslagern für die Uyghuren in China.

Ich gehe nur noch selten in den Supermarkt. Gemuse bekomme ich großteils von einem Bauern, dem wir dafür einen Monatsbeitrag zahlen, oder den Rest im kleinen Bioladen gegenüber. Da kann ich dann die Kerne aussäen (Tomaten, Chili, Bohnen, Physalis, Basilikum oder die Topinamburknollen) und habe so meinen kleinen Balkongarten dazu.

Wobei das Gemüse natürlich schon verändert, nämlich gezüchtet ist, sonst wäre es nicht so groß und schmackhaft.
Kleidung nähe ich selbst (nein, keine Masken) oder kaufe in kleinen Läden oder auf Märkten.

2 „Gefällt mir“

13 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Corona, Maskenpflicht etc

Hand aufs Herz - Gedanken-Reise
Unser Alltag einmal reflektiert - es besteht auch aus sehr vielen „Ich muss“ Willenserklärungen.
Habt ihr die Ursachen von „Ich muss“ einmal näher betrachtet und in Erwägung gezogen das wir auch „Sklaven“ sein könnten?