Wahrheit in Philosophie, Bibel und Quran

Friede alle zusammen!

In mehreren aktuellen Beiträgen im Forum steht der Begriff der Wahrheit zur Debatte. Ich denke deshalb, dass es sinnvoll ist, uns einmal Gedanken darüber zu machen, was Wahrheit für uns bedeutet und ob es möglicherweise auch mehrere Wahrheiten gibt, wie manche sagen.

In der Philosophie ist der Begriff der Wahrheit ein zentraler Begriff und wird höchst unterschiedlich betrachtet. Einige wenige Beispiele sollen dies verdeutlichen:

So sagt Aristoteles in seiner Metaphysik: „Nicht darum nämlich, weil unsere Meinung, du seiest weiß, wahr ist, bist du weiß, sondern darum, weil du weiß bist, sagen wir die Wahrheit, indem wir dies behaupten.“

Thomas von Aquin sagt in seiner Summa theologiae: „Ich antworte, es sei zu sagen, dass Wahrheit in der Übereinstimmung von Verstand und Sache besteht.“

Kant formuliert in seiner Kritik der reinen Vernunft: „Die Namenerklärung der Wahrheit, dass sie nämlich die Übereinstimmung der Erkenntnis mit ihrem Gegenstande sei, wird hier geschenkt, und vorausgesetzt.“

Habermas formuliert in seinen Wahrheitstheorien: „Wahrheit nennen wir den Geltungsanspruch, den wir mit konstativen Sprechakten verbinden. Eine Aussage ist wahr, wenn der Geltungsanspruch der Sprechakte, mit denen wir, unter Verwendung von Sätzen, jene Aussage behaupten, berechtigt ist.“ Er unterscheidet zwischen Verständlichkeit, Wahrhaftigkeit, Wahrheit und Richtigkeit.

Hegel meint: „Gott allein ist die wahrhafte Übereinstimmung des Begriffs und der Realität; alle endlichen Dinge aber haben eine Unwahrheit an sich, sie haben einen Begriff und eine Existenz, die aber ihrem Begriff unangemessen ist.“

In der Bibel kommt der Begriff der Wahrheit an vielen Stellen vor und im Quran ist der Begriff der Wahrheit über 200 Mal erwähnt.

Im Buddhismus gibt es das Konzept einer zweifachen Wahrheit, nämlich die Wahrheit im höchsten Sinn und die relative Wahrheit oder Verhüllungs-Wahrheit. Die relative Wahrheit bezeichnet jegliche Form von begrifflich gefasster Wahrheit, besonders aber die buddhistische Lehre, die zwar deskriptiv unzutreffend, aber relativ wahr ist, weil sie zur Erkenntnis der höchsten Wahrheit führt. Diese ist hingegen weder begrifflich fassbar, noch sprachlich artikulierbar. Sie ist jene in der Erleuchtung zuteilwerdende, heilshafte Erkenntnis , zu der alle sprachliche, begriffliche Artikulation hinführen will.

Letztendlich möchte ich noch zitieren, was der Duden in semantischer Hinsicht zum Begriff Wahrheit sagt: "… das Wahrsein, die Übereinstimmung einer Aussage mit der Sache, über die sie gemacht wird; Richtigkeit … wirklicher, wahrer Sachverhalt, Tatbestand … Erkenntnis als Spiegelbild der Wirklichkeit.

Wir sehen also, dass Wahrheit ein sehr komplexer Begriff ist und unter verschiedenen Aspekten differenziert betrachtet werden kann. Ich habe bewusst keine Beispiele der vielen Erwähnungen des Wortes Wahrheit in Bibel und Quran angeführt, weil das erstens den Rahmen meines Eingangsbeitrages zu diesem Thread sprengen würde und ich zweitens euch dazu motivieren animieren möchte, Beispiel zu nennen und dazu auch Stellung zu beziehen.

Ich hoffe auf eine fruchtbare und umfangreiche Diskussion, die für uns alle zur Erweiterung unseres Wissenshorizontes führt.

In diesem Sinne Salaam und Schalom!
Gunnar :green_heart:

1 „Gefällt mir“

Frieden @OASE Oase

Über den allgemeinen Gebrauch von Wahrheit und seiner entsprechenden Divergenzen kann man diskutieren. Im theologischen Bereich gilt, meine ich, weiterhin was ich dazu schrieb. Das hat seinen Grund darin, dass der Mensch nur bedingt wahrnehmen / erkennen kann vor Gott. Nur Gott allein kann die Wahrheit (die Er selbst ins Leben gerufen hat) beurteilen und sie selbst definieren, oder ändern (wenn Er will).

Frieden. Sehr nettes Thema. Nett und komplex.

Ich denke es gibt nicht mehrere Wahrheiten.
Wir müssen hier klar Wahrheit von Bewusstsein unterscheiden.
Die subjektive Wahrnehmung, welches auch das Wort „Wahr“ beinhaltet, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Darüber gibt es die kollektive Wahrnehmung, das wären wenn mehrere Menschen bezeugen etwas gesehen oder erfahren zu haben, und deren Aussagen unabhängig voneinander gemeinsame Schnittstellen aufweisen.
Jedoch muss man hier aufpassen, denn die Wahrheit eines Individuums, wie auch die kollektive Wahrheit, sind trotzdem von vielen Faktoren abhängig. Unter anderem v Sehsinn, Hörsinn, Geruchssinn.
Da gibt es andere Lebewesen, die eine andere Wahrheit erfahren, obwohl sie zb das gleiche Ansehen. Hunde zum Beispiel können laut Forschungen viel weniger Farben sehen als wir. Für sie ist es nicht die Wahrheit zu behaupten der Himmel wäre blau.
Ich möchte nicht abschweifen und ich hoffe ich konnte mich kurz und bündig, aber dennoch nachvollziehbar erklären.

Die einzige Wahrheit, die unabhängig von allem ist, ist ALLAH

1 „Gefällt mir“

Die Mathematik ist das Alphabet, mit dem Gott die Welt geschrieben hat. (Galileo Galilei)

Er gibt uns die Zeichen, die Erkenntnis. Die Fähigkeit hierzu unterscheidet uns von allen anderen Lebewesen.

Nicht verwunderlich und daher auch wahr, wenn manch einer wie ein aufgeschrecktes Zebra vor einem Löwen flieht.