Wein oder Berauschendes?

Salam,

2:219
Ist in dem Vers wörtlich von Wein oder Berauschendem die Rede?

Wein ist berauschend, deswegen macht es für ich keinen Unterschied

Salaam Np07!

„Wein ist berauschend.“ Das gilt meiner Meinung nach nicht absolut, weil das Auftreten des Zustands des Rausches von der Konstitution des Konsumierenden abhängig ist. Es gibt Leute, die eine Flasche Wein trinken und dennoch klar denken und nichts Verwerfliches tun, während andere schon berauscht werden, wenn sie Wein nur sehen.

Man findet in Übersetzungen zu 2:219 zuweilen das Wort „Wein“, was in der Tat nicht korrekt ist. Denn das arabische Wort خمر khamr kommt vom Verb خمر khamara, was „verdecken, verworren machen“ bedeutet. Das heißt, alles Konsumierte, was den Geist „verdeckt“ und die Sinne verworren macht, ist خمر. Dazu gehören nicht nur alkoholische Getränke und schon gar nicht nur der Wein, sondern auch Rauschmittel in Form von Drogen.

Insofern kann man meines Erachtens von einem Unterschied zwischen dem Begriff Wein und dem Begriff Berauschendes machen. Wein ist ein spezieller Begriff, Berauschendes ist ein allgemeiner und umfassender Begriff.

Salaam!

2 Like

Übrigens steht bei mir leider auch Wein, obwohl meine Übersetzung als die beste deutsche gilt

Du hast zwar recht aber wirklich einen Unterschied macht das nicht, denn das Urteil über Wein ist das selbe wie über jede andere Art von Drogen welche dein Bewusstsein verändern

Was meinst du damit?

Ich sehe nur das Wort خمر khamr und das bedeutet ja eben nicht Wein. Für Wein speziell gibt es im Arabischen das Wort نبيذ nabīdh, während خمر khamr ganz allgemein alles bedeutet, was die Sinne benebelt, also alle alkoholischen Getränke und Rauschmittel. :slightly_smiling_face:

Ich habe ja auch meinen Beitrag entfernt da Wein eben nicht im selben Atemzug mit berauschenden erwähnt wird

Vielen lieben Dank.

Man kann Wein in so geringen Mengen trinken, dass es nicht berauscht.
Zudem enthalten viele Dinge wie Obstsaft, ältere Früchte und hefehaltige Teige von Natur aus Alkohol. Daher würde mich ein generelles Alkoholverbot sehr wundern.

Das man nicht benebelt beten soll, kann ich gut verstehen.

1 Like

Ein generelles Alkoholverbot gibt es auch nicht im Quran (im Alten und Neuen Testament übrigens auch nicht). Nirgendwo :slightly_smiling_face: im Quran steht, dass khamr HARAM ist!

2 Like

Also das höre ich zum ersten Mal dass Alkohol in geringen Mengen halal ist. Ich persönlich habe das Trinken wegen meines Glaubens unterbunden und Trinke nicht mal Bier

Da bist du wohl immer noch mit deinen ahadith belastet :wink:
Ich würde sogar behaupten das es auch in großen Mengen halal ist da es nicht Haram ist!Solange du im berauschten Zustand NICHT betest oder Allah gedenkst!

Ich habe auch aufgehört mit dem ganzen Mist weil ich dachte es wäre Haram…wofür ich aber auch dankbar bin denn es waren schwierige Zeiten …
Allerdings trinke ich jetzt auch gerne mal am Samstag Abend ein Bier oder 1-2 Gläser Wein mit meiner Frau worüber ich auch dankbar bin :slight_smile:
Ich habe für Allah aufgehört und er zeigte mir im Koran ein selbstbestimmendes vernünftiges Maß zu finden und damit zu Leben!

Np07 damit will ich es aber keineswegs verherrlichen oder das Gefühl geben das es ok wäre zu trinken. Jeder steht vor Allah alleine grade und muss sich rechtfertigen!Jeder Mensch geht einen eigenen Weg aus bestimmten Gründen !

1 Like

Salaam, Np07,

diese Wortwahl hab ich aber nicht benutzt! :wink:

Ich habe lediglich festgestellt, dass im Koran nicht steht, dass khamr haram ist. Nun kannst du natürlich sagen, das impliziert, dass khamr (nicht nur Alkoholika!) halal ist, wobei zunächst die Menge keine Rolle spielt. Allerdings ist dem entgegenzuhalten, dass es zu khamr Angaben im Koran gibt. Er ist weder haram noch unbegrenzt halal. Es gibt Nutzen und es gibt möglichen Schaden.

1 Like

Genau das steht in 4:43.

Allerdings muss jeder kontrollieren können, wie viel er verträgt, um im „normalen Zustand“ zu bleiben.

In 2:219 ist neben Nutzen auch von إثم ithm die Rede, was vorsätzliche Sünde bedeutet. Man darf also nur so lange khamr konsumieren, wie man sicher ist, dass man nicht gegen ein im Quran genanntes Verbot verstößt. Wer das für sich selbst nicht sicherstellen kann, sollte lieber die Finger von khamr lassen. Hier wird also an das Verantwortungsbewusstsein des Menschen appelliert.

In diesem Sinn: Prösterchen! :slightly_smiling_face:

1 Like

Könntest du mir vielleicht noch mehr beweise liefern warum Alkohol helal ist, denn ich bin immernoch sehr skeptisch

Alkohol ist in vielen Lebensmitteln natürlich vorhanden. Wenn es verboten wäre, dürfte man kaum noch etwas essen und trinken.

Ich rede eher von dem Alkohol Genuss in Getränken

Da sehe ich kein Unterschied. Was soll so schlimm am Genuss sein?

Salaam, Np07,

alles, was im Quran nicht ausdrücklich als haram bezeichnet ist, darf auch nicht von irgendeinem Menschen als haram bezeichnet werden. Was Nahrungsmittel betrifft, so erklärt Allah am Anfang von Sure 5, was an Nahrungsmitteln haram ist, und khamr wird in diesem Zusammenhang nicht erwähnt. Und auch an keiner anderen Stelle im Quran, wird gesagt, dass khamr haram ist. Für mich reicht dieses eindeutige Argument schon.

Da du aber noch mehr Beweise wünschst, lass uns mal sehen, was über khamr ganz konkret im Quran gesagt wird!

Da haben wir Sure 2:219, wo es heißt, dass in khamr Nutzen und vorsätzliche Sünde stecken. Es heißt nicht, dass khamr eine vorsätzliche Sünde sei. Es heißt, dass im khamr vorsätzliche Sünde steckt! Und dann warnt der Quran, dass die Gefahr, eine vorsätzliche Sünde zu begehen, größer ist als der Nutzen, der im khamr steckt.

In Sure 5:90 wird erklärt, worin denn diese Gefahr besteht: Es ist رجس ridschs von Satans Werken. Das arabische Verb رجس radschasa oder auch radschusa bedeutet, dass man etwas mit etwas Anderem vermischt, um es unsauber und dreckig (auch im übertragenen Sinn) zu machen. Im Vers 91 derselben Sure wird ausgeführt, dass es sich dabei darum handelt, dass der Satan Feindschaft und Hass unter die Menschen säen und vom Gedenken Allahs ablenken will. Das heißt, der Satan mischt in den ursprünglich nützlichen khamr seinen رجس ridschs, und diesen رجس ridschs von Satans Werken soll man meiden, wie es in 5:90 heißt. Also nicht den khamr soll man meiden im Sinne, dass man ihn als haram betrachtet, sondern die Folgen des übermäßigen Trinkens soll man meiden. Dies erreicht man entweder dadurch, dass man vorsichtshalber gar keinen khamr konsumiert - ohne deshalb den khamr als haram zu betrachten! - oder dass man nur so viel khamr zu sich nimmt, von dem man weiß, dass er einen nicht betrunken macht, so dass man dann zum Beispiel nicht mehr weiß, was man sagt, oder etwas begeht, was gegen die Vorschriften des Quran verstößt. Wie ich schon gesagt habe, hier wird an das Verantwortungsbewusstsein eines jeden appelliert. Die Verträglichkeit von khamr-Konsumierung ist bei jedem Menschen anders. Manche können viel vertragen und andere wiederum wenig.

Als Fazit können wir also sagen: khamr wird im Quran nicht als haram bezeichnet, aber es wird vor ihm gewarnt, weil in ihm nicht nur Nutzen steckt, sondern in ihm auch Gefahren durch seinen Missbrauch lauern.

Salaam! :slightly_smiling_face:

3 Like

Ok, in diesem Sinne Prost :sweat_smile: