WELTEN im Quran

Salaam!

Was versteht ihr unter dem Wort „Welten“ (عالمين ālamīn) in der ersten Sure des Quran? :thinking:

Selam Hasan,

Ich hatte mir dadrüber auch bereits folgende Gedanken gemacht.
Meiner Ansicht nach gibt es viele Welten: Einmal die Welt in der wir Leben und jeweils die Welt in der Welt die jeder hier für sich hat (Wahrnehmung, Glaubenssätze usw.) und lebt. Keines gleicht dem anderen. Dann die Unterwelt, also die Welt unter unseren Füßen (siehe Dabbe, Gog & Magog), sowie die Welt um uns herum und über uns mit Engel und Dschins.

Und zu guter letzt die Welt, in dem unsere Seele nach unserem Tod auf erstehen wird.

Die sind einteilbar in physikalische und psychologische Welten.

Und welches Verständnis hast du zu Welten?

Salaam, Murad,

vielen Dank für dein Feedback!

Unter dem Wort „Welt“ kann man in der Tat sehr viele verschiedene Dinge verstehen. Das kann der Lebensraum der Bewohner des Planeten Erde sein, das kann das Weltall sein oder auch eine Gruppe mit bestimmten Gemeinsamkeiten, wie etwa die Tierwelt, die Pflanzenwelt, die Männerwelt, die Damenwelt, die Kinderwelt - ja sogar im abstrakten Sinne verstanden werden, wie etwa die Traumwelt .

Mein Verständnis vom Wort „Welten“ im Quran beruht auf Sure 26:24 und 26:28, will sagen, ich verstehe darunter das gesamte Universum, das offensichtlich aus mehreren Welten besteht, weil das Wort ja im Arabischen im Plural steht. Es könnten also damit die vielen Galaxien gemeint sein, die sich im Universum befinden. Vielleicht auch im Universum befindliche Planeten als Lebensbereiche für andere „Menschen“, für Dschinn oder für Engel.

Es gibt also eine ganze Reihe von Interpretationsmöglichkeiten. :slightly_smiling_face:

Salaam
Hasan :green_heart:

Salam,
In einer meiner Koranübersetzungen wird auch das Wort „Weltbewohner“ verwendet.
Wobei ich das Wort „Welten“ auch schöner finde in diesem Zusammenhang, da es einfach m.M. nach alles Leben auf der Welt einschließt…ob Pflanzen, Tiere, Gewässer und natürlich uns…

Salaam, RicoBerlin,

den Begriff „Welten“ (عالمين ālamīn) in der ersten Sure des Quran mit Weltbewohner wiederzugeben, greift meiner Ansicht nach zu kurz, denn Allah ist natürlich der Herr all dessen, was er erschaffen hat, wie es 26:24 und 26:28 aussagen. (Siehe mein oben dargestelltes Verständnis zu Welten!)

Dieser Vers in der erste Sure ist also von seinem inhaltlichen Sinngehalt von weitreichender Bedeutung: Er spricht den absoluten Monotheismus an, der klarstellt, dass es nur Einen gibt, DEM alles Erschaffene gehört und DER alles lenkt. Das absolute Eins-Sein sowie die unumschränkte Macht Allahs sind die Grundlagen SEINER Religion des Islam - die unumschränkte Macht über das von IHM erschaffene Universum mit all seinen diversen Welten, die es in ihm geben mag.

Und trotz all SEINER Macht ist ER der Allerbarmer und Allbarmherzige, wie es im nächsten Vers in der ersten Sure heißt.

Salaam!

1 Like

Salam Oase,

Das Wort عالمين ālamīn ist im Dual und bedeutet „zwei Welten“ , also Dounya (Dieseits) und Akhira (Jenseits).

Salaam, Karim,

das Wort عالمين ālamīn in dieser geschriebenen Form ist kein Dual, sondern Plural. Wenn du عالمين als Dual betrachtest, dann musst du ālamain und nicht ālamīn schreiben. :wink:

Allerdings hast du Recht, dass man das arabische Wort ālamīn in dieser Form auch als ālamain lesen und als Diesseits und Jenseits verstehen kann. :+1:

Im Quran steht jedoch die vokalisierte Form ālamīn. Und außerdem wird dieser Begriff in Sure 26:24 und 26:28 dahingehend erklärt, dass es sich um alles handelt, was zwischen den Himmeln und der Erde ist und sich dazwischen befindet, respektive sich um alles handelt, was zwischen Ost und West ist. All dies unterstützt meines Erachtens die Lesart ālamīn als Pluralform. :slightly_smiling_face:

Jedenfalls vielen Dank für dein Feedback und Salaam!
Hasan :green_heart:

1 Like

Frieden,

Interessant finde ich die Nennung von Ost und West mehrfach. Warum nicht Nord und Süd? Warum nicht N O S W? Welche Botschaft enthält diese besondere Nennung?

Salaam, Murad,

meines Wissens ist die Formulierung المشرق والمغرب al-maschriq wa-l-maghrib keine „besondere Nennung“, sondern ein ganz normaler arabischer Ausdruck für „alles in der Welt“. Neben dieser Formulierung gibt es noch ähnliche Formulierungen mit derselben Bedeutung, wie etwa المشرقان al-maschriqān (wörtlich „die beiden Osten“).

Salaam
Hasan :green_heart:

Salam Hasan,

Laut Ibn Kathir ist 3lam bereits ein Plural ohne Singular.

" The Meaning of Al-`Alamin

Written by Ibn Kathir
Friday, 10 November 2006
The Meaning of Al-`Alamin

Al-Alamin is plural for Alam, which encompasses everything in existence except Allah. The word Alam is itself a plural word, having no singular form. The Alamin are different creations that exist in the heavens and the earth, on land and at sea. Every generation of creation is called an Alam. Al-Farra and Abu Ubayd said, "Alam includes all that has a mind, the Jinns, mankind, the angels and the devils, but not the animals.’’ Also, Zayd bin Aslam and Abu Muhaysin said, `Alam includes all that Allah has created with a soul.’’ Further, Qatadah said about,

[رَبِّ الْعَـلَمِينَ]

(The Lord of the Alamin), "Every type of creation is an Alam.’’ Az-Zajjaj also said, "Alam encompasses everything that Allah created, in this life and in the Hereafter.’’ Al-Qurtubi commented, "This is the correct meaning, that the `Alam encompasses everything that Allah created in both worlds. Similarly, Allah said,

[قَالَ فِرْعَوْنُ وَمَا رَبُّ الْعَـلَمِينَ - قَالَ رَبُّ السَّمَـوَتِ وَالاٌّرْضِ وَمَا بَيْنَهُمَآ إِن كُنتُمْ مُّوقِنِينَ ]

(Firawn (Pharaoh) said: "And what is the Lord of the Alamin’’ Musa (Moses) said: „The Lord of the heavens and the earth, and all that is between them, if you seek to be convinced with certainty’’) (26:23-24).“

Und in dem Vers sagt er ja auch Herr der Himmel und der Erde (Also Jenseits un Diesseits) und allem was dazwischen ist. Letzteres gehört ja dann einfach zu den jeweiligen Welten dazu. Also die Jinns und Engel zum Jenseits und die Menschen und Tiere zum Diesseits.

Finde so ergibt das halt auch alles einen Sinn und man muss keine geistigen Verrenkungen anstellen. Ockhams Razor und so :smiley:

Ja, Karim, der Meinung bin ich auch: Man muss keine geistigen Verrenkungen anstellen. :+1:

1 Like