Wer ist mit Kinder Israel gemeint

Allah spricht oft Forderung mit der Ansprache „Ihr Kinder Israel“ an.

Sure 2 Vers 122
Ihr Kinder Israels, gedenkt meiner Gunst, die euch erwieß und daß ich euch damals den Vorzug anderen Menschen gegeben habe!

Wer ist mit die Kinder Israels gemeint?
Mein Gefühl sagt mir die Jüdische Gemeinschaft. Lieg ich richtig?

Ich denke, man kann alle darunter verstehen, denen der Monotheismus überbracht wurde. Die Warnung, sich nicht darauf auszuruhen, sondern sich aktiv für das Gute einzusetzen, kann man heute ja genauso auf die Muslime beziehen, die auch oft denken, es würde reichen, sich Muslim zu nennen, um gerettet zu werden.

Frieden Regine,

kann damit nicht Moses Volk und Nachkommen gemeint sein?

Und das mit Abraham ein neue Gemeinschaft kam?

Oder war Abraham auch ein Kind Israels?

Dass alle bisherigen Völker als Lehre dienen glaube ich auch.

Laut Bibel ist Jakob Israel. Die Kinder Israel sind also die Kinder von Jakob. Jakob ist der Sohn von Isaak und der ist der Sohn von Abraham. Abraham hatte 2 Söhne. Isaak und Ismael. Die Kinder Israel sind also schon nicht mehr die Nachkommen Ismaels. Dann hatte Isaak 2 Söhne, Jakob und Esau. Die Kinder und Nachkommen von Esau sind auch nicht die Kinder Israel. Das sind nur die Nachkommen der 12 Söhne Jakobs. Das sind Ruben, Simeon, Juda, Levi, Dan, Gad Asser, Sebulon, Naphtali, Josef, Benjamin, Isaschar. Aus den Stämmen Juda und Benjamin entstammen die Juden. Der Rest der Stämme sind die verlorenen Stämme Israels. Die beiden Linien spalten sich in der 2. Generation von David voneinander ab. In Erscheinung treten dann nur noch die beiden Stämme Juda und Benjmain, die Juden halt.

1 Like

Zu wessen Volk zählen wir denn?

Diese Grafische Darstellung konnte ich finden:

Willst du jetzt herausfinden, wer deinen Vorfahren vor Viertausend Jahren sind? Dann solltest du vielleicht eine Analyse bei my Heritage in Auftrag geben. Aber was soll das nützen?

Ich frage mich Wie das entsteht wessen Volk man ist.

Ist es bezogen auf Land, Geburtsort oder Familie? Nach meinem Verständniss ist wohl auf Familie bezogen.

Könnte es sein das wir bereits ein oder nur noch wenige Völker sind?

Ein DNA check hat mein Bruder tatsächlich gemacht :smiley:

Wir sind doch alle für uns selbst verantwortlich. Es kann doch nichts damit zu tun haben, wer vor etwa 4000 Jahren unser Vorfahr war. Die Wissenschftler gehen davon aus, dass alle lebenden Menschen auf 7 Frauen zurück gehen. Aber was sollte das in unserem Leben für eine Bedeutung haben. Mich hat übrigens bei den Muslimen, die ich vor 5 Jahren kennen gelernt habe, fasziniert, dass es ihnen darum ging, ihr Leben so einzurichten, dass es gut vor Gott war. Darum geht es.

In der Bibel werden übrigens die Menschen beschrieben, die in den heiligen Schriften forschten und alles ganz genau wissen und alles ganz genau richtig machen wollten. Sie kommen bei Jesus sehr schlecht weg. Er stellt ein Kind vor diese Menschen und sagt, dass sie an Gott glauben müssen, wie Kinder. Er sagt den berühmten Satz, dass Moses und die ganzen Gesetze in 2 Geboten zusammengefasst werden können: Das erste ist: Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der einzige Herr. 30 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft. 31 Als zweites kommt hinzu: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden.

2 Like

In dem Sinne war auch meine Antwort zu verstehen, dass es nicht um biologische Abstammung geht, sondern um die Frage, für wen die Aussagen über die Kinder Israels heute Bedeutung haben.

Also bezieht es sich in erster Linie auf ein vorhergegangens Volk welches und als Lehre nun dient. Wenn man sich den Kuran durchliest entstehen nun mal solchen Fragen. Man könnte es natürlich ignorieren aber wollte mal wissen welches Wissen dazu besteht um die Ereignisse besser zu verstehen.

Das Volk Israel gibt es ja immer noch

Der Friede sei mit euch

Ich denke die Kinder Israels wurden zerstreut und die Juden sind ein Teil von den Kindern Israels. Sie bestehen ja aus mehreren Stämmen und ihre Sprachen oder Dialekte waren mehr oder weniger unterschiedlich und hat sich mit der Zeit auch entwickelt. Jesus soll ja alt-aramäisch gesprochen haben. Hier in NRW wo ich lebe gibt es viele Aramäer, die sagen daß sie keine Juden sind sondern einfach Aramäer. Hab mit vielen über Jesus gesprochen, aber sie sehen ihn entweder als Sohn Gottes oder sogar als Gott selbst. Leider liegen sie auch falsch. Was interessant ist, die aramäische Schrift ist ähnlich wie die arabische und wird auch von rechts nach links geschrieben.
Zurück zu der Frage von Murad - so einfach kann man es wohl nicht beantworten.

Hier noch ein vid über den Staat Israel von einem dort lebenden Rabbi. Der Unterschied zwischen dem Staat Israel und dem Volk Israel

Frieden

Dieser Mann kennt die heiligen Schriften nicht. Ausdrücklich sollten die Kinder Israels die Bewohner vertreiben, töten oder versklaven. Vor Gott zählen in Wirklichkeit, laut dieser heiligen Schriften, nur die Israeliten. Die einzige Ausnahme bei der Geschichte sind diejenigen, die als Gäste nach Israel kommen. Und es gibt noch ein Volk, dass nur geduldet werden soll. Das sind, glaube ich, die Kinder Esaus. Aber so genau weiß ich es nicht.

4. Mose - Kapitel 21

Sieg über die Kanaaniter im Südland

1 Und da die Kanaaniter, der König von Arad, der gegen Mittag wohnte, hörte, daß Israel hereinkommt durch den Weg der Kundschafter, stritt er wider Israel und führte etliche gefangen. 2 Da gelobte Israel dem HERRN ein Gelübde und sprach: Wenn du dies Volk unter meine Hand gibst, so will ich ihre Städte verbannen. (5. Mose 13.16) (Josua 6.17) (Richter 1.17) (1. Samuel 15.3) 3 Und der HERR erhörte die Stimme Israels und gab die Kanaaniter, und sie verbannten sie samt ihren Städten und hießen die Stätte Horma.

Der Sieg über Og

32 Und Mose sandte aus Kundschafter gen Jaser, und sie gewannen seine Ortschaften und nahmen die Amoriter ein, die darin waren, 33 und wandten sich und zogen hinauf den Weg nach Basan. Da zog aus, ihnen entgegen, Og, der König von Basan, mit allem seinem Volk, zu streiten in Edrei. (5. Mose 3.1) 34 Und der HERR sprach zu Mose: Fürchte dich nicht vor ihm; denn ich habe ihn in deine Hand gegeben mit Land und Leuten, und du sollst mit ihm tun, wie du mit Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der zu Hesbon wohnte. (Psalm 136.17) 35 Und sie schlugen ihn und seine Söhne und all sein Volk, bis daß keiner übrigblieb, und nahmen das Land ein.

Da das sah Pinehas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, stand er auf aus der Gemeinde und nahm einen Spieß in seine Hand

Startseite | Über uns | Impressum | Datenschutzhinweis | Spenden

vorheriges Kapitel Parallelansicht nächstes Kapitel

4. Mose - Kapitel 31

Sieg über die Midianiter und Verteilung der Beute

1 Und der HERR redete mit Mose und sprach: 2 Räche die Kinder Israel an den Midianitern, daß du darnach dich sammelst zu deinem Volk. (4. Mose 25.17) (4. Mose 27.13) 3 Da redete Mose mit dem Volk und sprach: Rüstet unter euch Leute zum Heer wider die Midianiter, daß sie den HERRN rächen an den Midianitern, 4 aus jeglichem Stamm tausend, daß ihr aus allen Stämmen Israels in das Heer schickt. 5 Und sie nahmen aus den Tausenden Israels je tausend eines Stammes, zwölftausend gerüstet zum Heer. 6 Und Mose schickte sie mit Pinehas, dem Sohn Eleasars, des Priesters, ins Heer und die heiligen Geräte und die Halldrommeten in seiner Hand. (4. Mose 10.2) (4. Mose 25.7) 7 Und sie führten das Heer wider die Midianiter, wie der HERR dem Mose geboten hatte, und erwürgten alles, was männlich war. (2. Mose 20.13) 8 Dazu die Könige der Midianiter erwürgten sie samt ihren Erschlagenen, nämlich Evi, Rekem, Zur, Hur und Reba, die fünf Könige der Midianiter. Bileam, den Sohn Beors, erwürgten sie auch mit dem Schwert. (4. Mose 22.5) (Josua 13.21-22)
9 Und die Kinder Israel nahmen gefangen die Weiber der Midianiter und ihre Kinder; all ihr Vieh, alle ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie, 10 und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte ihrer Wohnungen und alle Zeltdörfer. 11 Und nahmen allen Raub und alles, was zu nehmen war, Menschen und Vieh, 12 und brachten’s zu Mose und zu Eleasar, dem Priester, und zu der Gemeinde der Kinder Israel, nämlich die Gefangenen und das genommene Vieh und das geraubte Gut ins Lager auf der Moabiter Gefilde, das am Jordan liegt gegenüber Jericho. 13 Und Mose und Eleasar, der Priester, und alle Fürsten der Gemeinde gingen ihnen entgegen, hinaus vor das Lager.
14 Und Mose ward zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert waren, die aus dem Heer und Streit kamen, 15 und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Weiber leben lassen? 16 Siehe, haben nicht dieselben die Kinder Israel durch Bileams Rat abwendig gemacht, daß sie sich versündigten am HERRN über dem Peor und eine Plage der Gemeinde des HERRN widerfuhr? (4. Mose 25.1) (Offenbarung 2.14) 17 So erwürget nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Weiber, die Männer erkannt und beigelegen haben; (Richter 21.11) 18 aber alle Kinder, die weiblich sind und nicht Männer erkannt haben, die laßt für euch leben. 19 Und lagert euch draußen vor dem Lager sieben Tage, alle, die jemand erwürgt oder Erschlagene angerührt haben, daß ihr euch entsündigt am dritten und am siebenten Tage, samt denen, die ihr gefangen genommen habt. (4. Mose 19.11) 20 Und alle Kleider und alles Gerät von Fellen und alles Pelzwerk und alles hölzerne Gefäß sollt ihr entsündigen.
21 Und Eleasar, der Priester, sprach zu dem Kriegsvolk, das in den Streit gezogen war: Das ist das Gesetz, welches der HERR dem Mose geboten hat: 22 Gold, Silber, Erz, Eisen, Zinn und Blei 23 und alles was das Feuer leidet, sollt ihr durchs Feuer lassen gehen und reinigen; nur daß es mit dem Sprengwasser entsündigt werde. Aber alles, was das Feuer nicht leidet, sollt ihr durchs Wasser gehen lassen. 24 Und sollt eure Kleider waschen am siebenten Tage, so werdet ihr rein; darnach sollt ihr ins Lager kommen.

Die Teilung der Beute

25 Und der HERR redete mit Mose und sprach: 26 Nimm die Summe des Raubes der Gefangenen, an Menschen und an Vieh, du und Eleasar, der Priester, und die obersten Väter der Gemeinde; 27 und gib die Hälfte denen, die ins Heer gezogen sind und die Schlacht getan haben, und die andere Hälfte der Gemeinde. (Josua 22.8) (1. Samuel 30.24) 28 Du sollst aber dem HERRN heben von den Kriegsleuten, die ins Heer gezogen sind, je fünf Hunderten eine Seele, an Menschen, Rindern, Eseln und Schafen. 29 Von ihrer Hälfte sollst du es nehmen und dem Priester Eleasar geben zur Hebe dem HERRN. 30 Aber von der Hälfte der Kinder Israel sollst du je ein Stück von fünfzigen nehmen, an Menschen, Rindern, Eseln und Schafen und von allem Vieh, und sollst es den Leviten geben, die des Dienstes warten an der Wohnung des HERRN. 31 Und Mose und Eleasar, der Priester, taten, wie der HERR dem Mose geboten hatte.
32 Und es war die übrige Ausbeute, die das Kriegsvolk geraubt hatte, sechsmal hundert und fünfundsiebzigtausend Schafe, 33 zweiundsiebzigtausend Rinder, 34 einundsechzigtausend Esel 35 und der Mädchen, die nicht Männer erkannt hatten, zweiunddreißigtausend Seelen. 36 Und die Hälfte, die denen, so ins Heer gezogen waren, gehörte, war an der Zahl dreihundertmal und siebenunddreißigtausend und fünfhundert Schafe; 37 davon wurden dem HERRN sechshundertfünfundsiebzig Schafe. 38 Desgleichen sechsunddreißigtausend Rinder; davon wurden dem HERRN zweiundsiebzig. 39 Desgleichen dreißigtausend und fünfhundert Esel; davon wurden dem HERRN einundsechzig. 40 Desgleichen Menschenseelen, sechzehntausend Seelen; davon wurden dem HERRN zweiunddreißig Seelen. 41 Und Mose gab solche Hebe des HERRN dem Priester Eleasar, wie ihm der HERR geboten hatte.
42 Aber die andere Hälfte, die Mose den Kindern Israel zuteilte von den Kriegsleuten, 43 nämlich die Hälfte, der Gemeinde zuständig, war auch dreihundertmal und siebenunddreißigtausend fünfhundert Schafe, 44 sechsunddreißigtausend Rinder, 45 dreißigtausend und fünfhundert Esel 46 und sechzehntausend Menschenseelen. 47 Und Mose nahm von dieser Hälfte der Kinder Israel je ein Stück von fünfzigen, sowohl des Viehs als der Menschen, und gab’s den Leviten, die des Dienstes warteten an der Wohnung des HERRN, wie der HERR dem Mose geboten hatte.
48 Und es traten herzu die Hauptleute über die Tausende des Kriegsvolks, nämlich die über tausend und über hundert waren, zu Mose 49 und sprachen zu ihm: Deine Knechte haben die Summe genommen der Kriegsleute, die unter unsern Händen gewesen sind, und fehlt nicht einer. 50 Darum bringen wir dem HERRN Geschenke, was ein jeglicher gefunden hat von goldenem Geräte, Ketten, Armgeschmeide, Ringe, Ohrenringe und Spangen, daß unsere Seelen versöhnt werden vor dem HERRN. 51 Und Mose samt dem Priester Eleasar nahm von ihnen das Gold von allerlei Geräte. 52 Und alles Goldes Hebe, das sie dem HERRN hoben, war sechzehntausend und siebenhundertfünfzig Lot von den Hauptleuten über tausend und hundert. 53 Denn die Kriegsleute hatten geraubt ein jeglicher für sich. 54 Und Mose mit Eleasar, dem Priester, nahm das Gold von den Hauptleuten über tausend und hundert, und brachten es in die Hütte des Stifts zum Gedächtnis der Kinder Israel vor dem HERRN.

Salam Murad,

die Bani Israil waren ein Stamm dessen Ursprung mit aller Wahrscheinlichkeit im heutigen Jemen lag. Ihr Name leitet sich von ihrem Stammvater Israil (wahrscheinlich Jakob) ab. Ich werde das Thema bald mal genauer erläutern.

Sicher ist auf jeden Fall, dass die nix mit dem Judentum zu tun hatten und niemals einen Fuß in das Land, das heute als Israel/Palästina bekannt ist, gesetzt haben. Geschweige denn Ägypten.

Salam Karim

Die Kinder Israels ist ja eigentlich ein feststehender Begriff, der in der Bibel oft verwendet wird. Da sich der Koran oft auf Geschichten aus der Bibel bezieht, wundere ich mich, dass du da keinen Zusammenhang siehst.